Freuen Sie sich auch auf die Gartensaison?

25. April 2021

Dem Hobby-Gärtner juckt es einfach in den Fingern!

Kaum hat am 1. März der meteorologische Frühling begonnen, treibt es den Gartenfreund hinaus. Egal, ob Hoch-, Tief- oder Gemüsebeet, Terrassenkübel oder nur die Balkonkästen, alles ruft: „Bepflanze mich!“ Kaum jemand kommt dann an den verlockenden bunten Blumenangeboten, Stauden, Pflanzen und Samen vorbei, die in Hülle und Fülle zurzeit überall angeboten werden.

Auch die Zeitungen überschlagen sich mit Gartentipps. Viele Gartenbesitzer verwandeln ihre Grünanlage in eine Stube im Außenbereich, die sie lieben, pflegen und hegen. Andere setzen lieber auf Nutzgärten mit viel Obst und Gemüse, das später geerntet werden darf. Und wer liebt nicht die eigenen Kräuter von der Terrasse, die den Mahlzeiten die richtige Würze verleihen?
Gerade jetzt zu Coronazeiten, entdecken viele Gärtner ihr Faible für besondere Projekte oder haben jetzt erst Zeit, sie in Angriff zu nehmen. Hoch im Kurs stehen zurzeit Mauern aus alten Klinkern oder Ruinenwände mit ländlich-rustikalem Charme. Die werden jetzt sogar von einigen Bauunternehmen, inklusive Metallfenster, angeboten.
Viele lieben einen pflegeleichten Garten, der nicht viel Arbeit macht. Das bezieht sich nicht nur auf die ältere Generation, sondern auch Jüngere, die nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommen und einfach im eigenen grünen Bereich entspannt den Feierabend genießen wollen. Da bietet sich eine einfache Rasenfläche an, die höchstens einmal in der Woche gemäht werden muss. Doch auch dafür gibt es mittlerweile Mährobotter. Praktisch und erfrischend ist auch ein Pool im eigenen Garten, der den Sprung ins kühle Nass an heißen Tagen erlaubt.
Und wer Kinder hat, der kommt um ein Klettergerüst samt Schaukel, Rutsche und Sandkiste nicht herum, aber dafür hat man ja sein eigenes Reich und kann fast alles tun und lassen, was man will!

Ich bin gerade dabei eine Außenküche mit integriertem Gasgrill, Ablagefläche und Wasserlauf zu bauen. Das Waschbecken ist mit einem Pumpsystem ausgestattet. Die Küche hat eine Holzverkleidung und ist überdacht. Wenn Corona es zulässt, wird auch Einweihung gefeiert, Anfang Mai soll sie fertig werden! Für die Blumen im Garten ist meine Frau zuständig. Wir haben ein Hochbeet, in dem auch ein paar Kräuter wachsen. Die kommen wiederum beim Grillen zum Einsatz. Ansonsten ist unser Garten eher pflegeleicht. Wir haben alle möglichen Sorten an Beeren, Äpfel- und Kirschbäume in unserem rund 600 Quadratmeter großen Garten. Außerdem immer sechs verschiedene Sorten Tomaten. Die eigenen schmecken frisch geerntet ganz anders, als gekaufte aus dem Supermarkt – Frank Beckmann aus Rethem

Wir haben schon etwas zum Einpflanzen gefunden, doch alles andere muss bis Mai warten, weil es in den Nächten noch zu kalt ist. Dann aber geht es richtig los mit dem Pflanzen der Blumen. Für Obst und Gemüse ist unser kleiner Hofgarten zu klein. Wir haben viele Kübel, die mit Geranien, Fuchsien, Männertreu und Sonnenhut bepflanzt werden. Umtopfen gehört auch dazu. Wir freuen uns auf die Saison! Kräuter, wie Thymian und Rosmarin, haben wir auch in Töpfen, eben was man so braucht. Auch unsere Sitzecke wird schön hergerichtet. Ich kann mir vorstellen, auch etwas anderes anzupflanzen. Es kostet aber viel Zeit und Kraft – Steve Wieters aus Walsrode

Wir sind voll dabei und haben gerade ein schönes Projekt für unsere Ferienhausterrasse fertiggestellt. Wir haben ein neues Element zum Nachbarn hin gebaut, an dem vier Lichtspots angebracht sind, die abends eine Mauer beleuchten. Das sieht sehr gut aus. Mein Mann hat alles selbst gemacht. Dann kommen noch Blumenkästen auf die Mauer. Die Blumen ranken nach unten. Die Inspirationen hole ich mir aus dem Internet. Unter unserer riesigen Nordmanntanne haben wir eine Sitzecke mit ganz viel Blumen. Viele haben wir schon auf mediterran umgestellt. Pflanzen die große Hitze vertragen und wenig Wasser benötigen. Wir haben einen relativ kleinen Garten von rund 100 Quadratmetern, doch jeder, der uns besucht, bestätigt, wie schön es bei uns ist – Sabine und Richard Seifert aus Walsrode

Wir machen eine Sitzecke – neu und schön. Die alte war 15 Jahre alt und „vom Winde verweht“ und musste nun erneuert werden. Nun kommt noch ein Rankgitter für Blumen zur Verschönerung hinzu. Der Boden aus Douglasien-Brettern ist schon verlegt. Die alten Sitzmöbel sind noch vorhanden und tun es auch noch. Obst und Gemüse haben wir nicht. Wir haben unseren rund 750 Quadratmet großen Garten rentnergerecht mit Rasen, Blumenbeeten mit Hortensien und Dahlie gestaltet. Spaß macht es uns schon, doch wir verreisen auch gerne und viel mit dem Wohnmobil und hoffen, dass es bald wieder möglich ist und wir los können. Wir hoffen auch, dass dann das Wetter mitspielt. Daher ist der Garten pflegeleicht angelegt – Wilhelm Düßmann aus Walsrode

Wir freuen uns sehr auf die Gartensaison. Wir haben sogar schon draußen in unserer schönen Sitzecke mit Strandkorb gefrühstückt. Wir haben einen 700 Quadratmeter großen Garten, mit allem, was dazugehört. Unsere jungen Leute nebenan haben noch mal 500 Quadratmeter. Da gibt es immer etwas zu tun, obwohl wir viel Rasen haben. Blumen müssen auch sein, und Kräuter wachsen immer im Hochbeet. Letztes Jahr haben wir Kartoffeln im Maurerkübel angepflanzt. Da konnten wir dann frische Kartoffeln ernten. Es gab auch Radieschen und Erbsen zum Naschen. Ob wir es dieses Jahr auch so machen, weiß ich noch nicht. Je nachdem, ob ich es noch schaffe – Irene Stadtländer aus Walsrode

Wir haben einen rund 600 Quadratmeter großen Garten, davon rund 300 Quadratmeter Rasen. Im Sommer stellen wir den Pool auf. Die Kinder haben ein Klettergerüst mit Schaukel, Sandkiste und Rutsche sowie ein Trampolin – eben alles, was das Kinderherz begehrt. Wir haben zwei kleine und drei größere Kinder, die auch noch gerne mitspielen. Ins Hochbeet setzen wir Tomaten, Zucchini, Melonen, Gurken und Salat. Es ist schon alles vorgezogen und kommt später in die Erde. Wir haben auch Beerenstäucher jeglicher Art. Für die Kinder sind das die Bonbons! Auch Erdbeeren, Paprika und Kohlrabi hatten wir letztes Jahr angebaut. Dieses Jahr wird es ähnlich. Man hat durch Corona einfach mehr Zeit und kann seinen Garten in ein „Wohnzimmer für draußen“ gestalten Maike und Juliette Meierdiercks aus Groß Eilstorf

Schlagworte:




Comments are closed.

Back to Top ↑