Foto: Stadtjugendring Schneverdingen

Folk, Country und Rock

13. September 2020

„AcoustiX“-Festival mit internationalen Künstlern auf dem historischen Schneverdinger Theeshof

Das Heimatmuseum in Schneverdingen bietet am Sonnabend, 3. Oktober, erneut die Kulisse für einen Musikabend der besonderen Art. Jedoch müssen die Veranstalter des „AcoustiX“ in diesem Jahr auf die Umstände reagieren und das Festival in den Innenhof des Theeshofs verlegen. Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind dort besser umsetzbar. Es wird in jedem Fall ausschließlich Sitzplätze – auch bei schlechtem Wetter werden alle Besucher trocken sitzen – und ein Hygiene-Konzept geben.
Alle Informationen dazu findet man in den Tagen vor der Veranstaltung auf der Homepage www.sjr-schneverdingen.de. Um einen entspannten Ablauf zu gewährleisten, wird der Einlass und der Beginn um eine halbe Stunde auf 18:30 Uhr vorgezogen.
Das jährlich stattfindende AcoustiX bietet Livemusik in ihrer puren Form. Unplugged, unverfälscht und mit spürbaren Vibes zwischen Musikern und Publikum. Wie gewohnt sind die Musikstile der auftretenden Künstler breit gefächert. In diesem Jahr sorgen Musiker mit irischen und englischen Wurzeln sowie zwei waschechte Schotten für internationales Flair.
Martin Connell, ein Künstler mit vielen Facetten, wird den Abend musikalisch eröffnen. Der Sänger mit irisch-englischen und deutschen Wurzeln sammelte jahrelang Erfahrung in mehreren Bands im norddeutschen Raum. Sein Programm gestaltet er vielfältig mit eigenen Songs und Cover-Stücken. Von diversen Genres beeinflusst, findet man sein musikalisches Zuhause irgendwo zwischen Singer/Songwriter, Folk, Country und Rock. Seine eigenen Lieder bestechen durch abwechslungsreiche Musik und tiefgründige Texte, die er mit seiner facettenreichen, markanten Stimme vorträgt.
Für viele ist er der Joe Cocker der Elbe. Sammy Barry ist bereits seit nahezu 40 Jahren als Sänger diverser Rock-, Pop- und alternativen Formationen auf deutschen und internationalen Bühnen unterwegs. Sammy Barry, der bei so vielen Bandprojekten, Recordingsessions und Gastauftritten dabei war, geht mit seinem Solo-Programm eigene Wege. Wer es ruhig mag, und mit einer kraftvollen Stimme etwas anfangen kann, wird hier genau richtig liegen.
Andrew Gordon wurde in Fort William, an der Westküste Schottlands, im Jahr 1976 geboren, und er hat bereits mehr als 25 Jahre Tourneeerfahrung auf dem Buckel: Neben seiner Heimat Schottland hat er dabei bereits in den USA, Australien und überall in Europa gespielt. Zu seinem Repertoire gehört eine lange Liste traditioneller schottischer, aber auch irischer Lieder, ebenso wie moderne Folksongs bis hin zu eigenen Songs. Seine mitreißend volle energetische Stimme begleitet er dabei selbst auf Gitarre oder bei traditionellen Battlesongs auch auf der Bod-hran. Beim „AcoustX“ wird Gordon aber nicht allein auf der Bühne stehen. Euen Johnston wird von seiner Tour in Skandinavien einen Abstecher in die Heide machen. Als Duo werden die beiden Urgesteine der schottischen Folkmusik für Stimmung sorgen.
Allen Besuchern wird geraten, sich ihre Eintrittskarten im Vorfeld zu besorgen. Durch die geltenden Abstandsregeln ist der Platz und damit das Kartenkontingent begrenzt. Ob noch Tickets an der Abendkasse erhältlich sind, geben die Veranstalter kurzfristig im Internet bekannt. Karten für den Konzertabend gibt es in Schneverdingen bei der Tourist-Information und der Buchhandlung Vielseitig.

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑