Foto: Amrei Groß

Feuerwehrkabarett in Walsrode

15. Mai 2016

Am 1. Oktober tritt Günter Nuth in der Walsroder Stadthalle auf 

Die Freiwillige Ortsfeuerwehr Walsrode kann am 1. Oktober um 19 Uhr erstmalig ein Feuerwehrkabarett in der Stadthalle anbieten. Das Programm von Günter Nuth mit dem Titel „Rett‘ ich alles?“ dauert 100 Minuten, dazwischen gibt es eine 20-minütige Pause. Und was noch wichtig ist: Dieser Abend ist für jedermann geeignet, man muss nicht bei der Feuerwehr oder im Rettungsdienst tätig sein.

Es gibt viele skurrile und heitere Einsätze bei der Feuerwehr und im Rettungsdienst, unglaubliche und absurde Begebenheiten zwischen Martinshorn und Wiederbelebung. Das alles darf jetzt die Öffentlichkeit erfahren. Hier gibt es feurige Erkenntnisse und den Blick hinter die Kulissen von Feuerwachen und hinter die Schiebetüren der Rettungswagen.

Wie verhält sich eine Katze im Baum, die nicht gerettet werden will? Was macht ein Mitarbeiter in der Einsatzzentrale, wenn eine Wohnung brennt und der Anrufer nur englisch spricht? Was passiert, wenn Frauen den Job bei der Feuerwehr annehmen? Und auf das Unverständnis von Männern treffen… Was geschieht mit einem Feuerwehrmann, wenn ihn sein Piepser im Liebesspiel alarmiert?

All diesen Fragen geht Günter Nuth in seinem Kabarett-Programm nach. Die Auftritte sind eine Liebeserklärung an all die Blaulicht-Helfer. Dieses Kabarett ist wie ein Winterschluss-Verkauf: „Alles muss raus!“ Es erwartet die Zuschauer ein Abend voller Witz, Charme, Selbstironie und fundiertem Fachwissen.

Der Vorverkauf der Karten, die für 16,50 Euro zu erwerben sind, ist bei der Walsroder Zeitung und dem Wochenspiegel am Sonntag angelaufen.

(jf/so)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑