Foto: Johanniter/D. Lawrenz

Ereignisreiches Jahr bei Johannitern

24. März 2019

Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft im Heidekreis gestellt

Die Johanniter im Ortsverband Aller-Leine erlebten in 2018 ein sehr bewegtes Jahr mit vielen Herausforderungen. Neben Veränderungen im personellen Bereich war es vor allem auch durch die Entscheidung, den Johanniter-Betreuungsdienst zum Ende des Jahres aus wirtschaftlichen Gründen zu schließen, geprägt. Mit Blick auf eine sichere und erfolgreiche Zukunft des Ortsverbandes sei dies allerdings eine wichtige Weichenstellung gewesen.
Zur Jahresmitte übernahm Marc Nieber aus Walsrode als neues hauptamtliches Mitglied der Dienststellenleitung des Ortsverbandes Aller-Leine gemeinsam mit dem langjährigen Dienststellenleiter Klaus Kramer die Verantwortung für den Johanniter-Ortsverband im südlichen Heidekreis. Die Position des erkrankten Rettungswachenleiters Jörg Papendorf wird seit Beginn 2018 von Marc Pawlowski ausgefüllt. Sabrina Have-richter ist als seine Stellvertreterin vorwiegend auf der Wache in Rethem eingesetzt.
Die Ausbildung von kompetenten Rettungsdienstmitarbeitern spielte auch eine wichtige Rolle. So hat Katharina Dröse als erste Auszubildende im neuen Ausbildungsgang des Notfallsanitäters im Sommer ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Sie wurde anschließend direkt in den Rettungsdienst übernommen. In den Lehrrettungswachen in Schwarmstedt und Rethem werden zurzeit sieben Auszubildende, neben ihrer schulischen Ausbildung an der Johanniter-Akademie, im praktischen Bereich zum Notfallsanitäter ausgebildet.
Mit allen Rettungsmitteln des Ortsverbandes wurden in beiden Rettungswachen insgesamt 3.376 Notfalleinsätze und 498 Krankentransporte durchgeführt. Die knapp 75 Einsätze pro Woche werden derzeit von 32 hauptamtlichen Mitarbeitern geleistet.
Mehr als 800 Kunden nutzen 2018 den Johanniter-Hausnotruf. Bei insgesamt 440 Einsätzen leistete der Hausnotruf-Einsatzdienst, der im südlichen Heidekreis und über dessen Grenzen hinaus tätig ist, wichtige Hilfe bei allen Notfällen. Die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) absolvierte mit 36 Sanitätsdiensten insgesamt 1.193 Dienststunden.
Nach der Verabschiedung der langjährigen Ortsjugendleiterin Daniela Papendorf wählten die Jugendlichen, Niclas Jaruschewski zum neuen Ortsjugendleiter. Sein Amt als Stellvertreter nimmt Lars Brandt wahr.
Wie auch in den vergangenen Jahren freute man sich im Ortsverband über das Interesse der Schulen an der Ausbildung von Schülern. Während man an der Hermann-Löns-Grundschule in Bad Fallingbostel und der Wilhelm-Röpke-Grundschule in Schwarmstedt die Ersthelfer-von-Morgen mehr spielerisch ausbildete, profitierten die Oberschule in Hodenhagen sowie die KGS Schwarmstedt von der Ausbildung der Schulsanitäter im Rahmen einer intensiven Erste-Hilfe-Ausbildung.

(dl)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑