Foto: Charlotta Spöring

Eine Stadt der Versuchung

25. August 2019

Mittelalterliches Flair und Marzipan-Verkostungen sind in Lübeck Programm

Noch 54 Stufen bis zum Ziel: Der Ausblick vom Petri-Turm ist ein Muss für jeden Ausflügler, den es in die alte Hansestadt Lübeck zieht. Oben angekommen, eröffnet sich ein außergewöhnlicher Blick über die Altstadt mit der Marienkirche, dem Rathaus und anderen imposanten Backsteingebäuden, dem Holstentor, den Ausflugsbooten auf der Trave und den Häusergiebeln in der Großen Petersgrube. Rings herum erstreckt sich das moderne Lübeck. Und bei gutem Wetter zeigen sich sogar die großen Hotels an der Ostseeküste, Mecklenburg und die Hügel im Holsteinischen Land.
Lübeck zeichnet sich durch seine Bauten im Stil der Backsteingotik aus. Entstanden sind diese im Mittelalter, als Lübeck die „Königin der Hanse“ war. Das Holstentor als Wahrzeichen der alten Stadt schmückt seit 2006 die Rückseite zahlreicher Zwei-Euro-Münzen. Es wurde im Spätmittelalter gebaut, um die auf einer Insel in der Trave gelegene Altstadt abzuschirmen. Im Inneren des Backstein-Denkmals, dem Museum Holstentor, gibt es eine Ausstellung unter dem Titel „Die Macht des Handels“ zu sehen. Auch wird dort die Vormachtstellung Lübecks im Ostseeraum thematisiert.
Ein weiteres Überbleibsel aus dem mittelalterlichen Städtebau sind die rund 90 Gänge, Torwege und Höfe, die noch heute in der Lübecker Altstadt zu entdecken sind. Sie entstanden, als erfolgreicher Handel die Stadt rasant wachsen ließ. Platz wurde auf dem Altstadthügel Mangelware, sodass man in die Vorderhäuser Gänge brach und die Hinterhöfe mit Buden bebaute. Die oftmals nur mit einem Zimmer ausgestatteten Bauten schmiegten sich eng an die Bürgerhäuser. Tagelöhner, Träger oder andere Arbeiter fanden hier ein Zuhause. Die meisten Gänge sind heute frei zugänglich.
Neben gewöhnlichen Touristen aus aller Welt zieht es vor allem Naschkatzen regelmäßig in die alte Hansestadt. Denn die Niederegger GmbH, die nun schon seit über 200 Jahren Marzipan in den unterschiedlichsten Formen und Farben anbietet, hat gleich mehrere Sitze in Lübeck. Direkt am historischen Rathaus befindet sich etwa das Arkaden-Café des Unternehmens, ihm gegenüber der Niederegger Marzipan Salon, ein Museum, das die Geschichte der süßen Versuchung erzählt.
Charlotta Spöring

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑