Foto: JUH/D.G.

Ehrenamtliche helfen bei Evakuierung

20. Juni 2021

Bombenräumung in Hannover ruft die Johanniter zum Einsatz

Rund 16.000 Menschen mussten kürzlich ihre Wohnungen im hannoverschen Stadtteil Misburg verlassen. Dort waren bei Bauarbeiten zwei amerikanische Zehn-Zentner-Bomben gefunden worden, die noch am Abend entschärft werden konnten.
Zur Unterstützung der Evakuierung der Anwohner waren insgesamt etwa 820 Helfende aller Hilfsorganisationen im Einsatz. Davon übernahmen auch 150 Helfende der Johanniter-Unfall-Hilfe eine von vier Betreuungsstellen sowie den Transport von in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen und versorgten die zu betreuenden Personen mit Essen und Getränken.
Auch die Johanniter aus dem Ortsverband Aller-Leine waren mit neun Helfenden, zwei Rettungswagen und einem Krankentransportwagen mit dem Transport von mobilitätseingeschränkten Betroffenen beschäftigt. Der Einsatz dauerte bis kurz nach Mitternacht, sodass die Einsatzkräfte nach mehr als 80 geleisteten Einsatzstunden wieder am Standort in Schwarmstedt einrückten.
Für die JUH leitete Benjamin Häselbarth (Bereichsleiter Sondereinsatzdienste, OV Hannover-Wasserturm) das Geschehen. Er bilanzierte: „Die große Einsatzbereitschaft und die hohe Einsatzqualität haben mich wieder sehr gefreut. Dafür vielen Dank an alle Beteiligte. Sie haben es möglich gemacht, dass wir diesen Einsatz trotz teils schwieriger Bedingungen gut erfüllen konnten.“ Beteiligt waren neben sechs Ortsverbänden aus dem RV Niedersachsen Mitte auch Einsatzkräfte aus dem Regionalverband Südniedersachsen und Harz-Heide.
Überregionale Einsätze sind für die Johanniter aus dem Heidekreis kein Einzelfall. Bereits in der Vergangenheit hat der Ortsverband Aller-Leine bei Bombenräumungen in Hannover unterstützt. „Es war schön zu sehen, dass sich schon kurz nach Anfrage in der Helferschaft so viele gemeldet haben. Somit konnten wir ein qualifiziertes Helferteam zur Unterstützung nach Hannover entsenden“ freuten sich Marc Nieber, Dienststellenleiter und Christian Simon, Leiter Bevölkerungsschutz im OV Aller-Leine.

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑