Foto: (stl/rie)

„Dorfgruppe“ hat sich zu einem aktiven Verein gemausert

23. April 2017

Heimat- und Fährverein Otersen feiert am letzten April-Wochenende sein 25-jähriges Bestehen 

Vor 25 Jahren gründeten 50 Einwohner die „Dorfgruppe Otersen“. Vereinsziel war die Sammlung und Archivierung alter Bilddokumente und die Herausgabe einer Dorfchronik. Aus der „Dorfgruppe“ wurde 1999 der Heimat- und Fährverein Otersen, der inzwischen gut 1.000 alte Fotos archiviert, 1998 die 372-seitige Dorfchronik veröffentlicht hat, viele Veranstaltungen zur Dorfgeschichte und über 100.000 Fährgäste mit der Solar-Allerfähre beförderte. Am Sonnabend, 29. April findet um 15 Uhr die Jubiläumsfeier zum 25. Vereinsgeburtstag statt, bei der zahlreiche Gründungsmitglieder besonders ausgezeichnet werden sollen.

Der als „Dorfgruppe“ gestartete Verein mauserte sich zu einem aktiven Verein, der heute 150 Mitglieder zählt. Der kleine Verein verband mit Erfolg „Tradition und Moderne“, in dem er schon 1997 neue Wege ging und vor 20 Jahren die Energiewende startete. Die Solar-Allerfähre wird umweltfreundlich mit einem Elektromotor betrieben und der Strom kommt nicht aus der (Atom- oder Kohle-) Steckdose, sondern wird am Allerufer mit einer Photovoltaik-Anlage erzeugt.

Anfang der 1990er-Jahre wurden auch Bilddokumente der früheren Allerfähre gesammelt und archiviert, darunter eine Postkarte aus der Zeit um 1910, die das Oterser Fährhaus, die alte Gierseilfähre sowie Kirche und Amtshaus in Westen zeigen. 1967 wurde der seit 1600 bestehende Fährbetrieb eingestellt. Mit dem Ziel, Dorfgeschichte erlebbar zu machen, setzten die Oterser 1995 größere Schlauchboote als Fähren-Ersatz ein, um die Nachbarn in Westen zu besuchen. 1996 wurde die Wiedereinrichtung der Allerfähre projektiert und die Ausschilderung des Aller-Radweges vorgeschlagen. Am 30. April 1997 war es dann soweit. Drei Jahrzehnte nach der Einstellung des Fährbetriebes wurde an der Aller die erste Solarfähre auf den Namen der letzten Fährfrau getauft: „Marie Hoffmann“.

In den 25 Jahren gehörten mehrere Plattdeutsche Abende mit niederdeutschen Buchautoren ebenso zu den Veranstaltungen, wie die Senioren-Adventsfeiern, Radtouren in die nähere Umgebung oder Tagesfahrten. Im Rahmen der Veranstaltungs-Reihe auf den „Spuren der Dorfgeschichte“ gab es mehrere Heimatkunde-Veranstaltungen.

Zur Jubiläumsfeier am Sonnabend, 29. April, ab 15 Uhr im kleinen Zelt am Dorfladen sind alle Mitglieder des Vereins eingeladen. Neue Ehrenmitglieder werden ernannt und zahlreiche Gründungsmitglieder für Vereinstreue geehrt. Für die musikalische Umrahmung sorgt das „Heidruns-Duo“ aus Armsen. Anmeldungen zum Jubiläumsnachmittag sind per E-Mail an allerfaehre@otersen.de oder an der Dorfladen-Kasse möglich. Am Abend gibt es ab 20 Uhr eine „DorfParty“ mit DJ Mafu. Am Sonntag, 30. April, um 14 Uhr eröffnet der Heimat- und Fährverein die Fotoausstellung „20 Jahre Allerfähre“ im Allercafé und am Maifeiertag findet in Otersen offizielle Eröffnung der neue Radwandersaison im Aller-Leine-Tal statt. Zudem startet auch die Saison im Allercafé. Aus diesem Anlass findet ab 11 Uhr ein Frühschoppen mit dem Verdener Blasorchester statt. Ab 14:30 Uhr ist ein Quintett von „Crest of Gordon – Pipes & Drums“ aus Bremen mit Dudelsack und traditionell im schottischen Kilt zu Gast.

Das vollständige Programm zum Aller-Radtag und dem Doppel-Jubiläum „20 Jahre Solar-Allerfähre“ und „25 Jahre Heimat- & Fährverein“ ist bei www.otersen.de und auf www.solar-allerfaehre.de einzusehen.

(stl/rie)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑