Die neue Reiseroute Hamburg-Kopenhagen streift das Lübecker Holstentor.

„Die Mecklenburger Radtour“ präsentiert zum Urlaubsjahr 2019 neue Radreisen

24. Februar 2019

Mit 15 neuen Reisen in sieben Ländern und zahlreichen neuen Variationen beliebter Radrouten startet der größte norddeutsche Radreiseveranstalter „Die Mecklenburger Radtour“ ins Urlaubsjahr 2019. „Das aktuelle Reiseprogramm lockt mit einem noch breiteren und zugleich individuelleren Angebot komplett organisierter Radurlaube in ganz Europa“, sagt Thomas Eberl, Geschäftsführer der Mecklenburger Radtour GmbH.
Neben einer fünftägigen Radreise durch das „freie Land“ zwischen dem ostfriesischen Emden und Papenburg sowie einer neuen Nord-Ostsee-Kanal-Tour von Kiel nach Brunsbüttel wartet auf Radurlauber in der kommenden Saison eine Drei-Länder-Offerte im Radelparadies Ruhr und Maas. Auf den Spuren der Nibelungen sind Radler während einer erstmalig aufgelegten Rundreise durch die Pfalz unterwegs, Sterntouren unternehmen Pedalisten zukünftig rund um die historische Weserstadt Hannoversch Münden. Weitere Neuzugänge markieren Reisen rund um den Untersee bei Konstanz und eine viertägige Kurzreise auf dem Altmühltal-Radweg vom bayerischen Eichstätt nach Regensburg.
Grenzenlose Radurlaube lassen sich mit der Mecklenburger Radtour 2019 bei mehrtägigen Radausflügen zwischen Hamburg und der dänischen Metropole Kopenhagen oder am niederländischen Ijsselmeer erleben. Die bei Radfahrern beliebte Baleareninsel Mallorca ist bereits ab dem Frühjahr dieses Jahres zusätzlich im Rahmen von Sterntouren ab Cala Millor sowie bei einer Inselumrundung auf zwei Rädern erkundbar. Eine E-Bike-Reise durch die Dolomiten, geschichtsträchtige Tage mit dem Rad auf der griechischen Peloponnes sowie neue Reisewege entlang der französischen Atlantikküste machen die Premierenangebote komplett.
Weitere Informationen und der kostenlose Katalog sind unter www.mecklenburger-radtour.de erhältlich. (chr/so)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑