Foto: Solar-Allerfähre Otersen

Die „100.000“ knacken

26. April 2015

Fährleute der Solar-Allerfähre Otersen-Westen starten am 1. Mai in die Saison

Sonnenschein und viele gut gelaunte Radwanderer – das wünschen sich die ehrenamtlichen Fährleute der Solar-Allerfähre Otersen-Westen zum Saisonstart am 1. Mai. Von 10 bis 18 Uhr hoffen sie dabei möglichst eine annähernd vierstellige Zahl an Gästen zu erreichen, zumal in der 19. Saison, die bis zum 3. Oktober läuft, der 100.000. Fährgast begrüßt werden soll.

Damit es ein optimaler Saisonauftakt werden kann, haben die Fährleute einen Imbissbetrieb engagiert, der mit Leckereien vom Grill für das leibliche Wohl der Radwanderer an der Fährstelle Otersen sorgen wird. Die Mitglieder des Fährvereins werden selbst aktiv und bieten gekühlte Erfrischungsgetränke und frisch gezapftes Bier vom Fass an. Zur Einstimmung auf einen hoffentlich schönen Sommer wird Henning Rohde aus Otersen nahe des Allerstrandes seine mobile Bar aufbauen und für Cocktails sorgen.

Beide Solarfähren wurden fit gemacht für die neue Saison, so dass alle Voraussetzungen für einen reibungslosen Fährbetrieb geschaffen wurden. Seit 1997 sorgt die zweitkleinste Binnenfähre Deutschlands für ein besonderes Erlebnis bei jeder Radwanderung. Die „schwimmende Brücke“ zwischen Otersen und Westen ermöglicht ganz neue Streckenführungen und Verbindungen bei Radwanderungen zwischen dem Weser-Radweg, der nur fünf Kilometer entfernt ist, sowie dem seit 1997 gut ausgeschilderten Aller-Radweg zwischen Verden und Rethem.

Weil das 60 Jahre alte Bauhüttenschiff am Allerufer abgängig war und ersetzt werden musste, haben die Fährleute den Betrieb grundlegend modernisiert und technisch erneuert. Mit Unterstützung einer EU-Förderung aus dem Aller-Leine-Tal sowie der Gemeinden Dörverden und Kirchlinteln, insbesondere aber mit erheblichen Eigenleistungen der Fährleute und Eigenkapital aus der Vereinskasse, wurde kräftig in die Zukunft investiert. Dort, wo 17 Jahre ein Bauhüttenschiff am Ufer festgemacht wurde, wird jetzt ein zwölf Meter langer Boots-Schwimmsteg beiden Fähren einen Ruhe-Liegeplatz außerhalb der Fährzeiten bieten. Der Liegeplatz am Bootssteg ist gleichzeitig „Tankstelle“, damit die Solarfähren von Montag bis Freitag mit Sonnenkraft geladen werden können.

(stl)

Schlagworte:

, , ,



Back to Top ↑