Foto: Sohnemann

Das Kraftpaket im Allradmodus

2. August 2020

Das Kraftpaket im Allradmodus Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.7


Kompakter Mercedes Benz GLA ist für alle Aufgaben gerüstet und lässt nur wenige Wünsche bei den Autofahrern offen

Zählt ein Fahrzeug zur Premiumklasse, dann gibt es untrügliche Symptome dafür. Eine überdurchschnittliche Verarbeitungsqualität gehört ebenso dazu wie hochwertige Materialien und eine Technik, die maßgeblich in der Entwicklung im Automobilbau ist. All diese Merkmale kennzeichnen das neue Modell GLA von Mercedes-Benz, das in diesem Jahr in seiner jüngsten Entwicklungsstufe und unterschiedlichen Varianten auf den Markt gefahren wurde.
Kompakt und muskulös steht der GLA 250 4MATIC auf der Straße und signalisiert kraftvoll, dass er für alle Aufgaben gerüstet ist, die ihm aufgelastet werden. Der Schwabe ist mit einem permanenten Allradantrieb gesegnet und befördert die 224 Pferdestärken aus seinem Vierzylinder per 8-Gang-Doppelschaltgetriebe auf die Räder. Eigentlich ist er auch für den Offroadbetrieb konzipiert. Doch diese Abwege sollte man dem GLA nicht zumuten. Nicht nur, weil er zu schade dafür ist, sondern auch, weil seine Bodenfreiheit nicht einmal 14 Zentimeter hergibt. Damit steht der kleine Benz aber nicht allein auf weiter Flur. Die Mehrheit der SUVs mit Geländeoptik wird niemals einen morastigen Untergrund erleben. Sie können ihre Fähigkeiten eher bei nassen oder verschneiten Fahrbahnen ausspielen. So auch der Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC.
Das neue GLA-Modell ist höher und kürzer geworden als der Vorgänger und hat damit gleich zwei wesentliche Wünsche der Autofahrer umgesetzt. Seine Manövrierfähigkeit hat sich verbessert, und die erhöhte Sitzposition ist dem Zeitgeist angepasst, in dem die Zunahme der SUV-Bauweise ungebrochen ist. Dabei hat es Mercedes-Benz geschafft, durch die veränderbaren Fondsitze noch mehr Flexibilität in den Innenraum zu bringen. Einem Innenraum, der durch seine hochwertige Ausstattung auf Anhieb die Zuordnung in die gehobene Klasse leicht macht. Die Haptik des Interieurs kam noch vor kurzer Zeit ausschließlich in höher angesiedelten Klassen vor. Jetzt kann auch der GLA-Fahrer das gehobene Ambiente genießen.
Wer trotz der höheren Bauweise einen Mehrverbrauch des 2-Liter-Ottomotors befürchtet hat, sieht sich überrascht. Bei durchaus zügiger Fahrweise im Testbetrieb ließen sich nicht mehr als 7.7 Liter aus dem Tank durch die Ventile spritzen. Dabei ist der GLA 250 4MATIC höchst agil auf dem Asphalt unterwegs. Die Beschleunigung von 6,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h ist normalerweise nur von Sportwagen zu erwarten.
Viel imposanter indes ist die Fülle der Assistenzsysteme, die ein nahezu autarkes Fahren ermöglicht. Mit dem neuen GLA bekräftigt Mercedes-Benz erneut das Vorhaben, die Verkehrssicherheit nochmals zu steigern. Das in Rastatt produzierte Modell wird aber auch allen Ansprüchen an die Konnektivität gerecht. Ob per Sprachbefehl oder per Touch, die Umsetzung des Fahrerwillens wird prompt ausgeführt. Leider ist die Bedienung mancher Elemente etwas umständlich und gelingt erst noch einem ausgiebigen Gewöhnungsprozess reibungslos.
Da der Gepäckraum als ebene Fläche angeordnet ist, lassen sich bequem Güter in dem Heckabteil befördern. Die beachtliche Ladehöhe dürfte dadurch nicht sonderlich stören. Wer den kompakten GLA als Zugfahrzeug einsetzen will, hat die Möglichkeit, bis zu zwei Tonnen an den Haken zu nehmen. Diese Fähigkeit ist in der Klasse nicht selbstverständlich.
Einziger Nachteil für den Verbraucher dürfte der recht hohe Preis für den kompakten Schönling sein. Mit einem Grundpreis von 44.381,05 Euro ist erst der Anfang der Preisliste erklommen. Angesichts der technischen Zutaten, die Mercedes-Benz anbietet, lässt sich der Preis problemlos um 20.000 Euro anheben.

Kurt Sohnemann

Technische Daten: Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC
Hubraum: 1.991 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 165/224
8-Gang-Doppelschaltgetriebe – Max. Drehmoment: 350 Nm/1.800 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 6,7 Sek.
Leergewicht: 1.600 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.125 kg
Anhängelast gebr.: 2.000 kg – Gepäckraumvolumen: 435-1.430 Liter
Tankinhalt: 51 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (Test): 7,7 l/100 km
Effizienzklasse: C – CO2-Ausstoß (WA): 160 g/km – Euro 6d
Grundpreis: 44.381,05 Euro

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑