Foto: Charlotta Spöring

Das ganze Jahr über aktiv

21. Mai 2017

Von Frühling bis Winter verspricht die Ostseeinsel Rügen ein buntes Programm

„Dichter am Wasser geht es nicht!“ – Vor über 25 Jahren eröffneten die Brüder Till und Hans Jaich auf Rügen die „Wasserferienwelt im jaich“ mit dazugehörigem Yachthafen. In Lauterbach bei Putbus setzten die Gründer ihre Ferienappartements nach amerikanischem Vorbild aufs Wasser. Gehalten werden die schwimmenden Wohnungen durch Betonpontons, die durch ihre Masse auch bei Wellenschlag ruhig im Wasser liegen.

Wer nicht mit dem Auto anreist, kann die Wasserferienwelt mit der Dampflokomotive „Rasender Roland“ erreichen, die als eine Art Wahrzeichen von Rügen gilt. Gerade durch die direkte Wassernähe fühlen sich die vielen Gäste eng mit der Natur verbunden und können dennoch einen gewissen Luxus genießen. „Dass unsere Gäste teilweise nun schon seit über 20 Jahren immer wiederkehren, ist für uns das größte Kompliment“, erzählt Geschäftsführer Till Jaich stolz.

Langweilig wird es in der Wasserferienwelt nie: Neben einem breiten Wellness- und Sportangebot besteht auch die Möglichkeit, amtliche Führerscheine für Kayak, Segelboot und Co. zu erwerben. Im eigenen Restaurant „Kormoran“ wird eine große Vielfalt an nahrhaften und regionalen Speisen angeboten. Das Familienunternehmen legt großen Wert auf Nachhaltigkeit: „Dank unserer innovativen Heizzentrale können wir die benötigte Energie selbst erzeugen und konnten zusätzlich unseren vorherigen CO 2-Ausstoß um mehr als die Hälfte reduzieren. Doch die Ostseeinsel hat noch mehr zu bieten: So hat das Deutsche Wandermagazin einige der Rügener Wanderwege zu den schönsten der Bundesrepublik gekürt. Mit den Veranstaltungsreihen „Wanderfrühling“ und „Aktivherbst“ möchte die Insel genau darauf aufmerksam machen. Im Nordosten der Insel befindet sich Deutschlands kleinster Nationalpark „Jasmund“. Seit 2011 gehört ein Teil des dazugehörigen Buchenwaldes zum UNESCO-Welterbe. Jährlich zieht der Nationalpark hunderttausende Gäste an. Und ein Besuch lohnt sich: Entlang der Ostsee kommen Naturliebhaber auf dem rund zwölf Kilometer langen Hochuferweg auf ihre Kosten. Während einer entspannten Wanderung durch die Buchenwälder von Jasmund eröffnen sich dem Besucher atemberaubende Ausblicke auf Rügens Kreidefelsen. Besonders beliebt ist der Weg von Sassnitz bis zum Nationalparkzentrum Königsstuhl.

Auch eine Tour über die „Zicker Berge“ im Südosten der Insel begeistert viele Urlauber. Bei einem Picknick auf den grünen Hügeln von Groß Zicker bietet sich den Wanderern ein faszinierendes Panorama auf die Ostsee und die Insel Usedom.

Mit dem Triathlonwettkampf „Iron Man“ begann die Insel Rügen, sich vermehrt auf Aktivurlauber auszurichten. Dabei ist sie nicht nur im Sommer ein beliebter Anlaufpunkt für Menschen, die dem stressigen Alltag für eine Weile entfliehen wollen. Sehr populär ist der jährlich stattfindende „Festspielfrühling Rügen“ im März. Neun Tage steht auf der Insel alles im Zeichen der klassischen Musik. In der Ortschaft Putbus befindet sich außerdem ein Theater, das seine Türen ganzjährig für Aufführungen offen hält. Das absolute Highlight sind für viele die berühmten „Störtebecker Festspiele“, die bei sommerlichen Temperaturen spannende Unterhaltung im Freien versprechen.

Charlotta Spöring

 

Ruegen1

Foto: Charlotta Spöring

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑