Foto: Sohnemann

Dacia Sandero Stepway dCi 90 eco

3. Mai 2015

Dacia Sandero Stepway dCi 90 eco Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

2.8


Wenns mit dem Selbstbewusstsein stimmt…

Auch wenn die Ausstattungsvariante Prestige heißt, ein Prestigeobjekt will der Dacia Sandero Stepway gar nicht sein und ist er auch nicht. Der günstige Rumäne, mit dem Renault seit geraumer Zeit die deutsche Zulassungsstatistik durcheinanderwirbelt, ist ein Auto für Menschen, die ein Auto des Fahrens wegen brauchen. Da schon beim Bestellen alle Emotionen außen vor bleiben und ein Dacia-Fahrer auch keine vermeindlichen oder tatsächlichen Defizite an Körper oder Geist mit seinem Auto kompensieren muss, ist der Dacia das Fahrzeug für Pragmatiker schlechthin.

In der Ausstattungsvariante Prestige ist das Fahrzeug mit erhöhter Bodenfreiheit bestückt und eignet sich hervorragend, um mal eben auf den Acker zu fahren, um den Saatstand des Getreides zu kontrollieren oder einen Sack Mais als Kirrung für das Wild auszulegen. Um mit dem Sandero unterwegs zu sein, muss man sich keine Krawatte umbinden – auch reicht es, über ein paar funktionstüchtige Gummistiefel zu verfügen. Die Abstände zwischen den Pedalen geben das her und der Sandero Stepway wühlt sich überall durch, wenn er dazu aufgefordert wird.

Dieses robuste Fahrzeug ist natürlich nicht von einem lederbezogenen Interieur geprägt. Hier übernimmt der Chemiebaukasten die Ausstattung, wobei sich die Einrichtung nicht so hochwertig anfühlt, wie bei einem deutschen Kompaktfahrzeug. Dafür strahle der Dacia Sandero ein anderes Merkmal aus: er ist höchst preisgünstig. Das ist auch das greifende Argument, dieses Fahrzeug in die eigene Garage zu lassen. Wer mit 13.790 Euro in der Tasche zum Händler geht, kann sich das Fahrzeug gleich mit nach Hause nehmen. Mit an Bord sind dann Errungenschaften der letzten Jahre wie Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Zentralverriegelung mit Funk-Fern-Bedienung, Einparkhilfe hinten, Multimediasystem mit Navigationssystem und auch ein Bordcomputer nebst Klimaanlage sind mit von der Partie. Wer es günstiger mag oder darauf verzichten kann, kommt mit einem vierstelligen Anschaffungspreis aus. In dieser Disziplin ist der Sandero unschlagbar. Nach alter Väter Sitte lässt sich der Viertürer mit vier geräumigen Sitzplätzen noch per Schlüssel starten. Dann nimmt der Vierzylinder Fahrt auf, der mit Diesel befeuert wird und lediglich zwei Ventile pro Zylinder arbeiten lässt.

An diese Technik werden sich die älteren unter den Autofahrern erinnern. Wobei die robuste Technik sich in den meisten Fällen bewährt hat und nur sehr übersichtliche Reparaturkosten nach sich zieht, wenn einmal etwas kaputt geht. Ein Auto für die linke Spur der Autobahn ist der Dacia Sendero Stepway auf keinen Fall. Er lässt sich bis 167 Stundenkilometer entlocken, ist aber recht schnell in dem zügigen Bereich. Dank des Turboladers und Common-Rail-Direkteinspritzung greifen die Reifen kräftig in den Asphalt oder Waldweg. Weil der Sandero so praktisch veranlagt ist, wehrt er sich auch nicht bei Transporten. Das Volumen reicht von 320 Litern im vollbesetzten Status bis zu stattlichen 1.200 Litern. Für längere Ausflüge ist der Sandero Stepway sicherlich auf Dauer nicht die perfekte Lösung, weil der Geräuschpegel doch messbar für die eigenen Ohren über dem normalen Limit liegt. Aber das sollte auf kurzen und mittleren Distanzen nicht stören. Derweil das Fahrzeug rumänischer Handwerkskunst regelmäßig betankt werden will, wie andere Autos auch, sorgt er an der Zapfsäule auch wieder für strahlende Gesichter. Trotz anspruchsvoller Forderungen wollte er für hundert Kilometer nicht mehr als 5 Liter Diesel als Gegenleistung. Das ist ein ganz besonderes Lob wert, denn er durfte sich auf den Etappen nicht ausruhen.

Kurt Sohnemann

 

Dacia Sandero Stepway dCi 90 eco Prestige – Hubraum: 1.461 ccm – Zylinder: 4 Reihe – Leistung kW/PS: 66/90 bei U/min.: 3.750 – Max. Drehmoment: 220 Nm/1.750 – Höchstgeschwindigkeit: 167 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 11,8 Sek. – Leergewicht: 1.158 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.600 kg – Zul. Anhängelast gebr.: 1.100 kg – Verbrauch (Test): 5,0 l/100 km – Gepäckraum 320 – 1.200 l – Tankvolumen: 50 Liter – Kraftstoffart: Diesel – CO2-Ausstoß: 105 g/km – Euro 5 - Effizienzklasse B – Grundpreis: 13.790 Euro

Schlagworte:




Back to Top ↑