Foto: Sohnemann

Citroen C4 Cactus Blue HDi 100

8. Februar 2015

Citroen C4 Cactus Blue HDi 100 Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Verbrauch
Gepäckraum
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.2


Erfrischender Farbklecks im Verkehr.

„Willst Du zum Autoscooter damit?“ Die Palette der Fragen ist ebenso unkonventionell wie das Fahrzeug selbst. Citroen hat es geschafft, sich in den Mittelpunkt der Diskussion zu stellen, ohne mit dem Modell Cactus die Bühne für brauchbare Autos zu verlassen. An den Seiten gepolstert wie ein Footballspieler zum Superbowl lässt sich der Cactus so schnell nicht von arglos aufgeschlagenen Türen beeindrucken. Er belegt das weder mit einer Beule noch mit einem blechernen Geräusch. Die Flanken geben nach wie ein Boxhandschuh und nehmen den C4 mit dem sonderlichen Outlook deshalb nicht gleich aus dem Verkehr. Der Franzose ist ein wunderbares Vorbild der Haute Couture, ohne bei aller Extravaganz gleich aus dem Rahmen zu fallen. Genau das Gegenteil ist einigen Mitbewerbern in der Vergangenheit trefflich gelungen.

Wie sich schon an der Formgebung ableiten lässt, ist der C4 Cactus ganz auf die Bedürfnisse der Autofahrer und Autofahrerinnen zugeschnitten. Ein bequemer Einstieg muss jetzt keiner Altersklasse mehr peinlich sein. Man ist trotzdem hip, auch wenn der Cactus ungeschminkt wie ein ganz normales Auto aussehen würde. Ist er aber nicht, und deshalb wird er auch mit anderen Maßstäben gemessen. Er schmiegt sich trotz seiner Herkunft an die Geschmacksnerven der Verkehrsteilnehmerinnen und beweist, dass die stachelige Pflanze in rasiertem Zustand durchaus ihre Marktberechtigung hat. Sehr schnell wird nach den ersten Kilometern klar, der Citroen Cactus wird aus Gründen des Designs gekauft. Entweder passt er zur Handtasche oder zur Lebenseinstellung. Die technischen Werte sind es nicht, die kann Citroen auch mit einem ganz normalen C4 liefern.

Wer sich für die Kaktee entschieden hat, muss nicht einmal Kompromisse eingehen. Die perfekten Ein- und Ausstiegswinkel unterstützen die hohe Sitzposition in ihrer Argumentation und sprechen auch die Menschen an, die bei aller Verurteilung von Äußerlichkeiten nach Gründen für den C4 Cactus suchen. Da der Beifahrer-Airbag aus dem Dachhimmel herausschnellt, wenn es zum Super-Gau kommen sollte, kann der Beifahrer über eine ungewöhnlich große Ablagefläche verfügen. Der Innenraum täuscht nicht nur jede Menge Platz für die Passagiere vor, er bietet ihn auch in vorbildlichem Maße für das Modellsegment. Angetrieben wird die fahrbare Wüstenpflanze von der herkömmlichen Motorenpalette, die Citroen für die C4-Baureihe bereitstellt. Das im Test gefahrene Modell ließ einen 99 PS starken Dieselmotor für sich arbeiten.

Das Aggregat unterstreicht eindrucksvoll, dass ein Kaktus nur selten gegossen werden muss. Im Testbetrieb erlaubte sich das Herz des C4 eine Tankentnahme von 5,1 Litern Diesel. Das ist angesichts der Leistung sehr wenig. Damit ist der Citroen Cactus BlueHDI 100 in der Effizienzklasse A+ unterwegs und zeigt sein Herz für die Pflanzenwelt. Der C4 Cactus parkt automatisch ein, wenn er das für einen Aufpreis von 390 Euro soll und wird für 490 Euro auch mit einem Panorama-Glasdach ausgestattet.

Ansonsten ist das Modell schon sehr reichhaltig bestückt. Dazu zählt auch eine Armaturenfront, die wie ein Mäusekino mit unerschöpflichen Möglichkeiten wirkt. Mancher Fahrer fragt sich sicherlich nach dem Einstieg, wenn er denn zum Fahren kommt, nach all den Bedienungsvarianten, die vom Navigationselement bis zur Audio- oder Klimaanlage reicht. Wer mit 13.990 Euro zum Citroen-Händler geht, kommt mit einem Grundmodell und Benzinmotor wieder. Soll es der sparsame Diesel mit gehobener Shine-Ausstattung sein, sollte der Weg mit 22.890 Euro angetreten werden. Die einfache Ausstattung ist bereits für 20.140 Euro käuflich.

(so)

Citroen C4 Cactus Blue HDi 100 Shine Edition

Hubraum: 1.560 ccm – Zylinder: 4 Reihe – Leistung kW/PS: 73/99 bei U/min.: 3.750 – Max. Drehmoment: 254 Nm/1.750 – Höchstgeschwindigkeit: 184 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 10,7 Sek. – Leergewicht: 1.145 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.610 kg – Tankvolumen: 50 Liter – Gepäckraumvolumen: 358-1.170 Liter – Anhängelast gebr.: 770 kg – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (Test): 5,1 l/100 km – CO2-Ausstoß: 89 g/km – Euro 6 – Effizienzklasse A+ – Grundpreis: 22.890 Euro

Schlagworte:




Back to Top ↑