Foto: so

Citroen C4 Cactus Blue HDI 100 S&S

9. Juni 2019

Citroen C4 Cactus Blue HDI 100 S&S Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.7


Genügsam und robust wie sein Namensgeber – Der Citroen C4 Cactus ist ein Fahrzeug zum Entschleunigen und überzeugt mit seiner Sparsamkeit

Einem Kaktus eilt nun einmal der Ruf voraus, robust und genügsam im Umgang mit den angebotenen Flüssigkeiten zu sein. Offensichtlich ist das ein Grund für Citroen gewesen, die Variante des C4 entsprechend zu benennen. Entgegen seinem botanischen Namensvetter hat der C4 Cactus aber keine Stacheln und auch die Schutzverkleidung, die dem ersten Modell dieser Baureihen-Variante anhaftete, ist gewichen.

Während der erste Cactus aus dem Lande der Seine-Schlösser noch mit Bumpern an der Seite ausgestattet war, als müsse er sich beim Auto-Scooter behaupten, ist das neue Modell dezent mit kleinen seitlichen Polstern ausgestattet, die das Anschlagen von Türen verhindern sollen, wenn sich diese dem eigenwilligen Franzosen nähern.

Der C4 Cactus ist kein Auto wie jedes andere in der Klasse kleiner Kompaktfahrzeuge. Es ist weder als Transportesel noch als Rennfahrzeug konzipiert. Es kommt in seiner Eigenständigkeit aber in erster Linie der Bestimmung nach, mit Schmalkost auszukommen. Jedenfalls bestätigte die Dieselvariante Blue HDI eindeutig diese Maßgabe. Während in Deutschland einem Dieselfahrzeug durch Unkenntnis und Polemik mit gekreuzten Fingern begegnet wird, wissen die Franzosen offenbar, dass ein Selbstzünder das derzeit schadstoffärmste Fahrzeug für die Fortbewegung ist. Klammert man einmal Fahrräder und andere von Muskelkraft betriebene Vehikel aus.

Mit seinem Fünfgang-Getriebe ist der Blue HDI eines der wenigen Automobile auf dem Markt, das nicht mit sechs Gängen vorgetrieben wird. Angesichts der guten Abstufung zwischen den Gängen fehlt dem Fahrer dieser weitere Gang auch gar nicht, zumal ein Drehmoment von 254 Newtonmetern schon unterhalb von 2.000 Umdrehungen vehement eingreift, um den Kaktus nach vorn zu bringen. Schon daran ist zu erkennen, dass der durchaus geräumige Franzose eher der gemütlichen französischen Art unterliegt, als der Hektik in deutschen Landen. Ein Fahrzeug zum Entschleunigen, das für aufhellende Minen sorgt, insbesondere wenn nachgetankt werden muss.

Dann wird die wahre Stärke des Selbstzünders mit dem floristischen Namen deutlich. Trotz ansprechender Übungen auf der Autobahn, der Landstraße und im Stadtverkehr blieb der Cactus deutlich unterhalb der Fünfliter-Grenze. Das liegt nicht weit von seiner Vorgabe aus dem Prospekt entfernt. Das untermauert die Glaubwürdigkeit der Hersteller.

Ein herausragendes Merkmal des Boten aus dem Umland von Paris ist die Eigenständigkeit. Nicht nur äußerlich hebt sich der C4 Cactus deutlich von seinen übrigen Artgenossen mit vier Reifen ab. Er widersetzt sich der Gleichmacherei im Innenraum und bekam von seinen Schöpfern ein so extravagantes Interieur mit auf den Weg, das ihn unvergleichlich macht. Da bleibt es nicht aus, sich vor dem Drücken des Startknopfes etwas intensiver als bei anderen Fahrzeugen mit den Möglichkeiten des C4 Cactus zu beschäftigten. Sind die Anforderungen in Fleisch und Blut des Fahrers übergegangen, ist die Bewegung in dem Cactus eine wahre Freude. Auch wenn einige Instrumente etwas versteckt worden sind, kann man sie mit etwas Übung schon nach wenigen Tagen blind ertasten.
Dass ein Dieselmotor nicht laut agieren muss, hat der PSA-Konzern mit seinen Fahrzeugen schon recht früh deutlich gemacht. Da ist auch der Citroen C4 Cactus keine Ausnahme. Die vier Zylinder mit 1.560 Kubikzentimeter arbeiten in angenehmer Lautstärke, sind gut isoliert und verabreichen dem Innenraum so eine angenehme Ruhe für die Fahrt.

Wer sich etwas Extravaganz in einer hart umkämpften Klasse leisten will, muss nicht einmal tief in die Tasche greifen. Mit 17.490 Euro ist der Liebhaber eigenständiger Automobile dabei und wird dabei von einem 110 PS starken Benzinmotor angetrieben. Der Diesel ist etwas teurer. Er setzt 20.790 Euro Kapital voraus. Damit sich die Investition in allen Belangen lohnt, hat Citroen das Fahrzeug großzügig mit mehreren Assistenzsystemen und Sicherheitsmerkmalen ausgerüstet. Eine Ausstattung, bei der ein Autofahrer bei vielen anderen Mitbewerbern tief in die Taschen greifen muss.

Kurt Sohnemann

Technische Daten: Citroen C4 Cactus Blue HDI 100 S&S
Hubraum: 1.560 ccm – Zylinder: 4 Reihe – Leistung kW/PS: 73/99
5-Gang-Schaltgetriebe – Max. Drehmoment: 254 Nm/1.750 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 184 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 11,8 Sek.
Leergewicht: 1.155 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.620 kg
Anhängelast gebr.: 950 kg – Gepäckraumvolumen: 348-1.170 Liter
Tankinhalt: 45 Liter – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (Test): 4,2 l/100 km
Effizienzklasse: A+ – CO2-Ausstoß (WA):94 g/km – Euro 6
Grundpreis: 20.790 Euro

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑