Füllte sich zusehends – der Boitzer Markt

Boitzer Markt – Bestfrequentierte Marktmeile der Region

4. Oktober 2015

„Wat harn wi freuer vörn Japp nomdags up’n Boitzer Markt tau komen“, drückt eine Besucherin ihre Erinnerungen aus, die in ihr als Kind das dringtliche Bedürfnis auslösten, den Boitzer Markt zu besuchen. Das ist jetzt schon über 70 Jahre her, aber die Anziehungskraft hat der Boitzer Markt bis heute nicht verloren.

Es haben sich nur die Zeiten etwas verschoben. Wer um 14 Uhr auf der Meile durch die Ortschaft Kirchboitzen erschien, war nahezu allein auf weiter Flur. Erst gegen Ende des Nachmittags füllte sich die Straße und abends schoben sich die Menschen durch die Enge zwischen den Ständen hin und zurück.

Wer ein ruhiges Plätzchen suchte, musste sich schon etwas abseits stellen, wobei er dann auch nicht vor Bekannten sicher war, die lauthals ihre Einladung auf ein Bier ausriefen.

„Wir kommen hier nur her, weil wir mal die vielen Bekannten wieder sehen wollen. Hier trifft man sich“, erzählt ein Gast und hangelt sich zwischen den Fahrgeschäften von Stand zu Stand, nicht ohne hier und da ein Bier oder Wein probiert zu haben. Boitzer Mark ist Kult und hat sein Flair auch im Laufe der Zeit nicht verloren, obwohl er mehrere Jahrhunderte alt ist. In diesem Jahr konnte sich auch kein Aussteller beschweren.

Das Herbstwetter zeigte sich von der besten Seite und spülte den Beschickern die Euros in zufriedenstellendem Maße in die Kassen.

(in/so)

Fotos: Ines Dalibor

BoitzerMarkt6BoitzerMarkt5BoitzerMarkt4BoitzerMarkt3BoitzerMarkt2



Back to Top ↑