Foto: Meiers Weltreisen

Besuch in Ecuador und Kolumbien

16. April 2017

Kaffee, Kolonialstädte und die Mitte der Welt – Kleine Reisegruppen für große Eindrücke

Die Gäste der Rundreise „Juwelen Sü̈damerikas: Kolumbien & Ecuador“ von Meier‘s Weltreisen entdecken in elf Tagen zwei sü̈damerikanische Länder. Die kleine Reisegruppe von maximal 16 Teilnehmern startet in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá mit einer Stadtrundfahrt und besichtigt die unterirdische Salzkathedrale von Zipaquirá.

In der berü̈hmten Kaffeezone des Landes tauchen die Gäste in die Welt des kolumbianischen Kaffees ein und lernen auf einer Hacienda alles ü̈ber den Anbau und die Produktion. Cartagena an der karibischen Kü̈ste ist ein charmantes Städtchen mit kolonialem Flair. Die Urlauber bummeln durch die Gassen, entspannen am Strand oder bewundern die farbenprächtigen Häuser, bevor die Reise sie nach Ecuador fü̈hrt. Die Altstadt von Quito ist reich an spanischer, flämischer, maurischer und präkolumbianischer Architektur und zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Hoch ü̈ber der Stadt thront die Engelstatue. Von hier genießen die Reisenden einen fantastischen Blick ü̈ber die Stadt.

Beim Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ – Mitte der Welt – steht man mit einem Fuß auf der nördlichen und mit dem anderen auf der sü̈dlichen Erdhalbkugel. In Quito bleibt den Gästen vor ihrem Rü̈ckflug oder ihrem individuell gebuchten Anschlussaufenthalt – zum Beispiel auf den Galápagos-Inseln – ausreichend Zeit fü̈r weitere Ausflüge und Besichtigungen. Weitere Informationen und Buchungen in rund 9.000 Reisebü̈ros mit Meier’s Weltreisen-Programmen oder unter www.meiers-weltreisen.de.

(mwe/so)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑