Foto: so

Foto: so

Opel Combo Life 1.2 DI Turbo kurz

30. September 2018

Opel Combo Life 1.2 DI Turbo kurz Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.7


 Beste Wahl für den Alltag und alle Tage – Der Opel Combo Life hebt sich deutlich von seinen Vorgängern ab

Kaum ein Fahrzeug hat so viele Mütter wie der Opel Combo. Nachdem das Allroundfahrzeug ursprünglich von der Werksmannschaft Opels gebaut wurde, einen herausragenden Erfolg hinsichtlich der Zulassungszahlen und der Akzeptanz hatte, wurde der Combo mit dem Fiat-Konzern gemeinsam gebaut. Die letzten Modelle aus dieser Ära werden gerade verkauft, denn der Combo hat eine neue Mutter – den PSA-Konzern. Die fünfte Generation läuft jetzt mit Kollegen wie Partner oder Berlingo vom Band. Nun wurde das Kind Combo nicht verstoßen, weil es so ungeliebt war, es wurde lediglich durch den Verkauf von Opel an den französischen Konzern neu eingeordnet.
Bevor der Combo als Nutzfahrzeug seine Fans begeistern kann, ist erst einmal die Familienvariante Life auf dem Markt erschienen. Die Fans von Chesterfield-Sesseln oder orientalischen Plüsch sind bei der ersten Betrachtung sicherlich enttäuscht. Der Combo mit dem Zusatznahmen Life für die Familien oder Freizeitsportler ist für die Pragmatiker entwickelt, dicht an der Variante der Nutzfahrzeuge. Damit hat der reinliche Typ auf der Familie, der für die Sauberkeit des Autos zuständig ist, aber keine Probleme. Pflegeleichte Oberflächen, die zumeist aus Hartplastik bestehen, sorgen für schnelle Reinigung, wenn der Nachwuchs einmal mehr mit einem unerschöpflich scheinenden Vorrat an Möglichkeiten den Innenraum so einrichtet, dass darin Kartoffeln gepflanzt werden können.
Opel hat mit dem Combo Life sicherlich auch den Nerv der Freizeitsportler getroffen, die mit Surfbrettern, Mountainbikes oder ähnlichen Ertüchtigungswerkzeugen nicht unbedingt mit Seide überzogene Sitze brauchen. Hier ist die praktische Handhabung Trumpf. Dass ein Combo vielseitig sein muss, weiß Opel schon lange aus eigener Erfahrung und hat deshalb neben der Kurzvariante für fünf Personen auch eine siebensitzige Langversion auf den Markt gefahren. Da sich die Preise für beide Versionen nicht bedeutend unterscheiden, können die Käufer ihr Auto maßgeschneidert für die Bedürfnisse oder Familiengröße in die Garage fahren. Die Kurzversion ist 4,40 Meter lang, die lange Ausführung bringt es auf 4,75 Meter.
Durch die PSA-Gene hebt sich der neue Combo natürlich merklich von seinen namensgleichen Vorgängern ab. Der Fahrer ist in einer Schaltkulisse zu Hause, die auch rechts neben ihm keinen Beindurchgang mehr für die Beifahrerseite zulässt. Die Schaltung ist in bequemer Höhe eingerichtet und alle anderen Bedienelemente haben ebenfalls einen komfortablen Platz gefunden. Nun muss niemand glauben, beim Combo wird an der Ausstattung gespart. Schon in der Basisversion sind solche Elemente wie Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung, Spurhalteassistenz, Berganfahr-Assistent, intelligentem Geschwindigkeitsregler und -begrenzer sowie Müdigkeits- und Verkehrsschildererkennung für einen Preis von unter 20.000 Euro an Bord.
Für einen Combo-Fahrer ist neben dem ausgezeichneten Sitzkomfort aber auch das Gepäckvolumen höchst interessant. So kann in dem kurzen Combo mindestens 597 Liter Gepäck untergebracht werden, die Maxivariante birgt 850 Liter, ohne die Sitze in Anspruch zu nehmen. Wer diese entsprechend konfiguriert, kommt bei der fünfsitzigen Version auf 2.126 Liter, der Siebensitzer bietet sogar 2.693 Liter an. Das sind Werte, bei dem die Herzen der praktisch orientierten Autofahrer höherschlagen. Im Fond sind auf jeden Fall drei Kindersitze nebeneinander durch die Isofix-Befestigungs-Einrichtungen möglich. Damit bietet Opel den Familien ein optimales Umfeld, zumal die Ablageflächen vorbildlich vielseitig sind. Eine 36 Liter fassende Box unter dem Dach verdeutlicht die Maßgabe von Opel, dass ein Familienfahrzeug auch Gepäck mit auf die Reise nehmen können muss. Durch die beiden großen Schiebetüren kann das Fond bequem erreicht und wieder verlassen werden. Die Anordnung ist so praktisch gehalten, dass es nicht zu Drängeleien kommen sollte.
Im Fahrbetrieb verhält sich der Opel Combo Life gutmütig in allen Situationen, die nicht an die Grenzen der Physik reichen. Da er aber in aller Regel von besonnenen Familienvätern oder -müttern gefahren wird, sollten seine Eigenschaften auch hier optimal zugeschneidert sein. Mit einem Flüsterfahrzeug sollte aber niemand rechnen. Letztlich muss das Auto ja auch zu hören sein, und nicht nur die familieneigene Mannschaft im Fond.
Kurt Sohnemann

Technische Daten: Opel Combo Life 1.2 DI Turbo kurz
Hubraum: 1.199 ccm – Zylinder: 3 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 81/110
6-Gang-Schaltgetriebe – Max. Drehmoment: 205 Nm/1.750 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 11,8 Sek.
Leergewicht: 1.473 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.290 kg
Anhängelast gebr.: 1.150 kg – Gepäckraumvolumen: 597-2.126 Liter
Tankinhalt: 60 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (WA): 5,5 l/100 km
Effizienzklasse: A – CO2-Ausstoß (WA): 125 g/km – Euro 6d Temp
Grundpreis: 19.995 Euro

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑