Fotos: Charlotta Spöring

Auszeit mitten in der Natur

13. November 2016

Von Camping- bis zum Gourmet-Urlaub ist auf der dänischen Insel Bornholm alles möglich

Wen es einmal auf die beschauliche Insel Bornholm zieht, der lässt sich auf ein einzigartiges Erlebnis mit der Natur ein. Dänemarks östlichste Insel bietet Unterkünfte für jeden Geschmack an. Abenteuerlustige Urlauber, die sich einer Art „Dschungelprüfung-Feeling“ unterziehen möchten, reisen im „Bornholm Surf Camp“ einige Jahrhunderte in die Vergangenheit. Genächtigt wird in Zelten und bei Kälte auch in einem Bauwagen, der sich durch einen kleinen Kamin aufheizen lässt. Besucher bereiten sich ihre Mahlzeiten selber zu und erledigen kleine Hausarbeiten. Für die Körperhygiene sorgt eine Dusche ohne fließendes Wasser, was für den einen oder anderen Besucher wohl sehr ungewöhnlich erscheinen mag. Der Lebensstandard ist eher einfach gehalten, bietet Naturliebhabern aber ein einzigartiges Ambiente mitten zwischen Wiesen und Wäldern.

Auf der Farm werden ausschließlich biologisch erzeugte und abbaubare Produkte verwendet, was von Lebensmitteln bis hin zu organischer Seife reicht. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Meer, dessen Rauschen sich noch beim Einschlafen vernehmen lässt. Die hohen Wellen locken vor allem im Sommer surfbegeisterte Urlauber in Scharen an. Wie es der Name bereits vermuten lässt, bietet der Besitzer der „Bornholm Surf Farm“ Kurse für Laien sowie für professionelle Sportler an.

Entlang der größeren Straßen erstreckt sich dem Urlauber auf Bornholm eine naturbelassene, leicht hügelige Landschaft. Inselbewohner, die ihr Haus nicht gerade in den größeren Orten haben bauen lassen, haben oft keine direkten Nachbarn. Aufgrund seiner Ländlichkeit wird Bornholm häufig von Urlaubern angesteuert, die dem Alltagsstress für eine Weile entfliehen möchten.

Aufgrund der Größe der Insel sind alle Ziele relativ schnell mit dem Auto zu erreichen. Einmal quer über die Insel gefahren, hat man lediglich bis zu 40 Kilometer zurückgelegt.

Im Südwesten befindet sich Rønne, die größte Stadt der Insel. Neben dem Fährenanleger beherbergt sie auch das sehr beeindruckende Hotel und Restaurant „Green Solution House“. Es zählt zu den „grünsten“ Hotel- und Konferenzzentren der Welt und vereint Wohlbefinden, Nachhaltigkeit, Kunst und hervorragendes Essen. Auf zwei Etagen lassen sich immer wieder kleinere und größere Kunstwerke in der Einrichtung entdecken, die beinahe alle dem Thema „Natur“ zuzuordnen sind. Die Farbe Grün spielt im „Green Solution House“ somit eine besonders große Rolle. Viele im Bau verwendete Materialien sind von nachhaltiger Natur. Mit einem Aufenthalt erleben Besucher also nicht nur eine besonders angenehme Atmosphäre, sie sorgen sogar für die Verkleinerung ihres ökologischen Fußabdruckes. Denn während in vielen anderen Hotels eine außerordentliche Verschwendung von Rohstoffen stattfindet, hat das „Green Solution House“ ein eigenes System zur Abwasserreinigung und gewinnt seine benötigte Energie zum Teil sogar selber.

Das sich im Hotel befindende Restaurant ist etwas für besondere Feinschmecker: Alle Gerichte bedienen sich lokaler sowie biologischer Zutaten. Das liebevoll zubereitete Drei-Gänge-Menü kann sich jeder Gast individuell auswählen. Im Restaurant sowie auch im Hotel ist das Personal sehr zuvorkommend. Der Chefkoch höchstpersönlich informiert die Gäste über die einzelnen qualitativ hochwertigen Komponenten der Speise. Gäste von außerhalb sind im Restaurant ebenfalls willkommen, auch sie bekommen ein Geschmackserlebnis der besonderen Art geboten. Das „Green Solution House“ befindet sich lediglich 200 Meter vom Sandstrand entfernt. Auch die Stadtmitte ist in rund zwei Kilometern erreichbar.

Urlauber aus Deutschland erreichen Bornholm vermutlich am schnellsten über Sassnitz in Rügen. Per Fähre gibt es eine direkte Verbindung bis nach Rønne. Vor allem in den Sommermonaten ist die ostdänische Insel immer eine Reise wert.

Charlotta Spöring

 

bornholm1_greensolution

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑