Foto: Sohnemann

Audi A3 Sportback 1,6 TDI

7. Dezember 2014

Audi A3 Sportback 1,6 TDI Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.8


Der Klassenprimus weiß um seinen Wert.

Autos werden nun einmal mit einer großen Portion Emotion in der Herzgegend gekauft – deshalb gibt es auch unterschiedliche Modelle und für die ganz besonders anspruchsvollen Autofahrer die Fahrzeuge aus Ingolstadt. Wer oberhalb aller übrigen Automobile agieren will, folgt den vier Ringen und lässt sich von ihnen faszinieren. Das dieses Unterfangen nicht so günstig ist wie die mobile Bewegung, die den Postkutschen aus dem vorletzten Jahrhundert getätigt wurde, versteht sich von selbst. In der Kompaktklasse hat sich Audi mit dem A3 einen festen Platz gesichert, den an der Spitze der Technologie.

Wer ein paar Zentimeter mehr will, greift gern zum Sportback, der einmal Avant hieß und durch seine eigenständige und sportliche Linie eine Alternative und keine Lösung für Menschen ist, die sich den Gepäcktransport in den Kopf gesetzt haben. Dafür ist der A3 Sportback mit 380 Litern Stauraum kein Kandidat. In seiner Preisklasse gehen die Highend-Produzenten aus Bayern wohl eher davon aus, dass Golfbags zu transportieren sind, als Zementsäcke. Somit bleibt der A3 Sportback in seiner elitären Welt und hat sich den Fraktionen angeschlossen, die mit iPad und iPod unterwegs sind. Zieht der Kunde aller Register der Kommunikationstechnik, gleicht der A3 Sportback in erster Linie einem rollenden Computer, wobei er natürlich auch fährt – ganz vorzüglich sogar. Der Fronttriebler mit dem 1,6-Liter-Dieselmotor zählt zu den sparsamsten Modellen in der Klasse und hat im Test lediglich 4,7 Liter aus dem Tank genommen, wenn er 100 Kilometer im Drittelmix absolvieren sollte. Das ist nicht viel, aber mehr als in den Unterlagen ausgewiesen.

Die 3,8 Liter-Vorgabe ist sicherlich auch zu erreichen. Aber im Norden der Republik sind kontinuierlicher Rückenwind und Bergabfahrten nun einmal nicht möglich. Bei einem Einstiegspreis von jetzt noch 26.000 Euro (Audi erhöht im Januar die Preise) bekommt der Autofahrer gleich mitgeteilt, dass er einem exklusiven Kreis angehört. Die Schwestermodelle VW Golf oder Seat Leon sind deutlich günstiger. Der Unterschied macht sich allerdings dann bemerkbar, wenn die Materialien verglichen werden. Der A3 Sportback ist mit hochwertigen Elementen bestückt, mehr geht in dieser Klasse nicht. Die Ausstattung für anspruchsvollste Kundschaft zieht sich über die hochwertige Auskleidung des Innenraums bis zu dem ausgewogenen Fahrwerk hin. Egal, aus welcher Perspektive der A3 Sportback betrachtet wird, er ist immer die führende Kraft bei Vergleichen mit anderen Modellen. Der Motor mit 1,6 Liter Hubraum ist im Konzern keine unbekannte Größe und für die sparsamen Autofahrer konzipiert. So wird er niemanden aus dem Sitz reißen, der sich durch Punktevergabe bei Geschwindigkeitsmessungen einen Namen gemacht hat, er ist eher ein Aspirant für Autofahrer mit schottischen oder schwäbischen Genen.

Das fein abgestimmte Getriebe lässt sich hervorragend schalten und dabei eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern zu. Es verlangt nach übermäßig vielen Schaltvorgängen, wenn die Fahrt dynamisch vonstatten gehen soll. Das verdeutlicht auch der Beschleunigungswert von 10,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer. Ein A3 Sportback-Fahrer mag es beschaulich und genießt die ansprechende Umgebung, die einen Hauch von Luxus in die Kompaktwagenklasse zaubert, wenn die Preisliste ausgeschöpft wird.

Da der Testwagen samt Alurädern, Isofix-Vorrichtung, MMI Navigation, LED-Scheinwerfer, Multifunktionslenkrad, Einparkhilfe, Sitzheizung vorn, Komfortklimaautomatik und vielen anderen Details, die bei anderen Fahrzeuge teilweise serienmäßig sind, für einen Preis von knapp 40.000 Euro den Besitzer wechseln könnte, lässt sich leicht erahnen, dass der Preisgestaltung viele Möglichkeiten gegeben sind.

Der Audi A3 Sportback ist sicherlich durch seine qualitative Ausnahmestellung ein Fahrzeug, dass nicht für jeden Autofahrer vom Taschengeld bezahlt werden kann. Seine Fahrer werden sicherlich auch keinen Bogen um Juweliere und die Premiumkonfektionäre mit kostbaren Labels machen. So wird es eine Vielzahl von Fans geben, die sich das Modell nur im Maßstab 1:36 in die Garage stellen können.

(so)

Audi A3 Attraction Sportback 1,6 TDI

Hubraum: 1.598 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 81/110 bei U/min.: 3.200 – Max. Drehmoment: 250 Nm/1.500 –  Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 10,7 Sek. – Leergewicht: 1.335 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.820 kg – Tankvolumen: 50 Liter – Gepäckraumvolumen: 380 Liter  – Anhängelast gebr.: 1.500 kg – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (Test): 4,7 l/100 km – CO2-Ausstoß: 99 g/km – Euro 6 – Effizienzklasse A – Grundpreis: 26.000 Euro

 

Schlagworte:




Back to Top ↑