Foto: (rie)

Annette Wischmann bietet Hilfe bei allen Problemen, die belasten

1. März 2016

Ängste, Süchte, Übergewicht oder chronische Störungen – jeder Mensch kennt sie und viele plagen sich mit ihnen herum. Die Symptome haben fast immer ihren Ursprung in belastenden Erfahrungen in ganz jungen Jahren, vielleicht schon vor der Geburt, weiß Gesundheitscoach Annette Wischmann. Sie spürt diese in ihrer Praxis in Walsrode-Düshorn mit der Andreas-Winter-Methode, einer erkenntnisorientierten Gesprächsform, auf und versucht die Ursachen unschädlich zu machen, so dass die Symptome abklingen.

„Negative Erlebnisse bleiben zumeist länger im Gedächtnis, da Gefahren potenziell lebensbedrohlich sind“, sagt Annette Wischmann. Sie werden im Unterbewusstsein gespeichert und haben, da rund 97 Prozent der Steuerungsmechanismen im Menschen unterbewusst und unbewusst ablaufen, einen erheblichen Einfluss auf den Körper, steuern den Stoffwechsel und können zu dauerhaften Störungen führen. „

Wenn diese Situationen immer wiederkehren, wird der Körper immer heftiger darauf reagieren.“ Die meisten Menschen können sich aber nicht vorstellen, welche Auswirkungen unterbewusste Kindheitserlebnisse auf ihr Leben haben. Mit einem tiefenpsychologischen Verfahren will Annette Wisch-mann die Erlebnisse neu bewerten und Blockaden lösen, so dass der Körper heilen kann. „Es werden dabei keine Medikamente verabreicht und keine körperlichen Therapieformen wie Massage oder Akupunktur angewandt“, betont die Gesundheitsberaterin, die sich bei der Lösung ihrer Probleme über die Andreas-Winter-Methode selbst Erleichterung für ihr Leben verschafft hat.

Anwendbar ist die Methode auf alle Probleme, die belasten. Dazu gehören Allergien, Migräne, Süchte, Hauterkrankungen und Phobien. Annette Wischmann bietet zudem Raucherentwöhnung, aber auch Schülercoaching an, bei dem Ängste aufgelöst werden und Interesse für den Unterrichtsstoff hergestellt wird.

(rie)

 



Back to Top ↑