Foto: Privat

Anneke Carstens erneut vorn

5. April 2015

Taekwondo-Sparte der SG Bomlitz-Lönsheide richtet bislang größtes Turnier der NTU-Geschichte aus

260 Teilnehmer aus 38 Vereinen aus sieben Landesverbänden, dazu 25 Kampfrichter, fanden sich kürzlich bei der SG Bomlitz-Lönsheide ein, die nach mehreren Jahren Auszeit erstmals wieder ein Technik-Turnier der niedersächsischen Taek-wondo-Union (NTU) aus. Die Wettkämpfer maßen sich im Poomse-Einzel, Synchron und Freestyle. Ganz nebenbei wurden auch noch die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften ausgetragen.

Die Poomse stellt im Taekwondo einen Kampf gegen einen imaginären Gegner dar, der einem bestimmten Handlungsablauf folgt. Mit jeder erfolgreich abgelegten Gürtelprüfung erlernt der Aktive neue Poomsen, die er auf den Turnieren präsentieren kann. Dabei wird auf die Genauigkeit der Technik (exakte, klare, deutliche Ausführungen von Bewegungsabläufen) als auch auf die Präsentation (präziser Stand, Balance, fließende Ausführung) geachtet. Im Synchronlauf wird ein zusätzliches Augenmerk auf die zeitliche Gleichheit und beispielsweise auf Winkelübereinstimmungen bei Tritten geachtet. Im Freestyle-Modus präsentieren die Wettkämpfer eigens erdachte Bewegungsabläufe, die zusätzlich noch Elemente der Akrobatik wie Salti und Flick-Flacks beinhalten.

Zum ersten Mal erprobte die NTU ein neues Wettkampfsystem: So liefen zwei Wettkämpfer nebeneinander die Poomse, um dann im K.-o.-Verfahren weiterzukommen. Den Auftakt für Bomlitz machte die neunjährige Kiara Jaschik. Sie durfte bei ihrem ersten Turnier zwei Poomsen zeigen, erlangte jedoch keine Podiums-Platzierung. Ähnlich erging es Mohammad Golsari, der zuletzt im Vollkontaktbereich überzeugt hatte. Ihre sportliche Überlegenheit bewies einmal mehr Anneke Carstens, die in ihrer Gruppe den ersten Platz ergatterte. Damit sicherte sie sich ebenfalls die Aufnahme in den Landeskader. Niklas Jaschik erreichte im Einzellauf den zweiten Platz und verpasste nur knapp die Goldmedaille. Diese holte er sich mit Maren Carstens im Synchronlauf. Jasper Scholz und Isabell Penshorn erreichten im Synchronlauf den vierten Platz. Jasper Scholz freute sich zudem über Bronze im Einzellauf. Die Coachs Leyla Dogan und Madeline Becker zeigten sich mit den Leistungen ihrer Schützlinge sichtlich zufrieden.

Das rund 30-köpfige starke Organisationsteam unter der Leitung von Ralf Spiegel bekam die Unterstützung vieler Mütter und Freunde, die zum Beispiel mit Kuchen- und Salatspenden die Durchführung eines so großen Events erst ermöglichten. Zusammen stellten sie das bislang größte Turnier der NTU-Geschichte auf die Beine. Weitere Infos unter www. taekwondo-bomlitz.de.

(bo/rie)

Schlagworte:

, ,



Back to Top ↑