Foto: LaFiBo

Angela Kirchfeld löst Olaf Welke ab

1. März 2020

Theatergruppe „LaFiBo“ blickt auf Rekordjahr zurück und wählt neuen Vorstand

Mit der Komödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“, dem Märchen „Aschenputtel“ sowie den Sketchen von Victor von Bülow, alias Loriot, zählte die Bomlitzer Theatergruppe „LaFiBo“ einen Besucherrekord von insgesamt 1.650 Zuschauern im vergangen Jahr. „Eingerechnet ist auch das Gastspiel auf Baltrum, sonst wären es 200 Besucher weniger“, berichtete Kassenwartin Monika Kleiber bei der Hauptversammlung des Vereins.
Der Besuch der Theatertage auf Baltrum im Mai mit zwölf Mitgliedern zählte mit dem Auftritt von „Bonnie und Clyde“ zur Primetime wieder zum Highlight der Saison. Mit der Gaunerkomödie mit Angela Kirchfeld als Bonnie und Joachim Resch als Clyde traf das Ensemble den Geschmack des Publikums.
Aschenputtel, eines der schönsten Märchen der Brüder Grimm, sahen sich 566 Zuschauer an. Zum Erfolg trugen auch die als Tauben verkleideten Kinder der Tanzschule von Derya Cakici bei.
Anfang November durfte das Publikum wieder drei Loriot-Lieblingssketche aus den geboten 18 Sketchen wählen. Auf Platz eins landete „Das Bild hängt schief“, gefolgt von „Der Vertreterbesuch“, „Herren im Bad“ und „Bettenkauf“. An die fünfte Stelle setzten die Gäste „Die Parkuhr“ und „Liebe im Büro“, informierte Angela Kirchfeld. Die zweite Vorsitzende und künstlerische Leiterin wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt und löst somit Olaf Welke ab, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Tobias Meyer.
Wiedergewählt wurde Kassenwartin Monika Kleiber. Schriftführerin ist nun Laura Ziemer und Technischer Leiter Brian Mac Gowan, der von seinem Vorgänger Edmund Thomas weiterhin unterstützt wird. Die Kasse prüfen Matthias Bruns und Joachim Resch.
„Zu unseren aktiven Mitgliedern zählen zurzeit 23, somit drei mehr als im Vorjahr. Das Durchschnittsalter beträgt 39 Jahre, wobei die drei jüngsten 17 Jahre sind, und die älteste Mitspielerin 67 Jahre zählt“, errechnete Kirchfeld.
Auch für dieses Jahr hat sich die Theatergruppe viel vorgenommen. Sie startet mit der turbulenten Komödie „Taxi, Taxi – Doppelt Leben hält besser“, von Ray Cooney. Die Premiere wird am 9. Mai ab 20 Uhr in der Oberschule Bomlitz gefeiert. Die zweite Aufführung ist am Muttertag, 10. Mai, um 15 Uhr mit Kaffeetafel (fast ausverkauft). Weitere Aufführungen sind am 6. Juni (20 Uhr) und 7. Juni (15 Uhr, mit Kaffeetafel).
Das Kinderstück heißt „Popeye und die unkaputtbare Schatzkiste“ und wird wieder nur am Wochenende vor dem 1. Advent, 28. und 29. November, jeweils um 14 und 17 Uhr in Bomlitz aufgeführt. Die Loriot-Aufführungen finden nicht in diesem Jahr statt, sondern werden in den Februar 2021 verlegt.
Einzige Sorge bereitet der drohende Abriss/Teilabriss der Oberschule. „Es wird zwar noch dauern, wir wissen nicht wann, doch wir sollten rechtzeitig die Weichen stellen und uns nach Alternativen umsehen“, betonte die Vorsitzende. Als alternative Spielstätte sind der Visselhöveder Gewerbecampus Lehnsheide und ein Gebäude in Walsrode im Gespräch.

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑