Der Innerglieshof im Matschertal ist der Initiative „Roter Hahn“ angeschlossen. Fotos: Spöring

Als Gast kommen, als Freund gehen

26. Februar 2017

Eine Auszeit auf dem idyllischen Innerglieshof im Matschertal mit familiärem Ambiente

Bozen. Wen es einmal nach Südtirol verschlägt, der profitiert schon während der Fahrt von malerischen Ausblicken. Als deutscher Gast erreicht man die Gegend über den Reschenpass und passiert dabei zunächst den gleichnamigen Reschensee in der Gemeinde Graun. Dieser erstreckt sich nicht nur über das gesamte Tal, sondern verbirgt auch ein großes Geheimnis. Vor knapp 70 Jahren versanken bei einer Seestauung das gesamte Dorf Graun und ein Großteil des Dorfes Reschen in den Fluten des Stausees. Heute erinnert nur noch ein herausragender Kirchturm an das Ereignis, der viele Touristen anlockt.

Wer sich von nun an östlich hält, erreicht nach weiteren vierzig Minuten über schmale Straßen den idyllischen Innerglieshof im Matschertal. Und der lange Weg lohnt sich: Eingebettet in die wunderschöne Bergwelt der südlichen Ötztaler Alpen befindet sich der familiengeführte Hof in einer idealen Lage, die vollkommene Erholung und Möglichkeiten für lange Spaziergänge verspricht. Auf dem Hof der Familie Heinisch findet der weitgereiste Gast bäuerliche Tradition und Gastfreundschaft in modern eingerichteten Wohnungen. Im Jahr 2015 renovierten die Heinischs ihre beiden Ferienwohnungen und bauten das Dachgeschoss für zwei weitere großzügige Appartements aus. Größtenteils ist die Familie Selbstversorger und bietet auch ihren Gästen eine bunte Auswahl an gesunden hofeigenen Produkten an. Auf dem Innerglieshof beginnt der Tag mit einem einzigartigen Südtiroler Bauernfrühstück, das von Bäuerin Cornelia liebevoll zubereitet wird.

Neben frisch gepressten Säften und selbstgebackenen, duftenden Brötchen dürfen auch goldgelbes Rührei und die hofeigene Bauernsalami nicht fehlen. Am Nachmittag geht es mit der Bäuerin auf eine zweistündige Wanderung zur naheliegenden Matscher Kuhalm. Im Gespräch verrät sie echte Geheimtipps zur Umgebung. Zwischen schneebedeckten Bäumen und mit einem atemberaubenden Rundumblick stapfen die Wanderer durch den tiefen Schnee. Das Matschertal ist dank seiner Südwestausrichtung ein wahres Sonnental. Es bietet einen einzigartigen Blick auf die Weißkugel, die mit fast 3800 Metern das zweithöchste Gestein in den Ötztaler Alpen ist.

Von der Wanderung zurück, warten auch schon die Tiere auf ihr Abendessen. Bauer Reinhard zeigt stolz seinen Betrieb und nimmt die Gäste mit zur Fütterung der Tiere. In der kalten Jahreszeit stehen 40 Rinder und Kälber im warmen Stall, die wieder die Bergwiesen bewohnen werden, sobald der Schnee getaut ist. Auch die Hühner, Katzen und Schafe möchten versorgt werden. Das freche Pony Freddy stellt sich dabei als wahrer Nimmersatt heraus. Am Abend haben die Gäste der Familie Heinisch die Möglichkeit, im Restaurant des benachbarten Almhotel Glieshof zu Abend zu essen. In der exklusiven Saunalandschaft und im Whirlpool des Hotels können sich die gesättigten Gäste anschließend von einem langen Tag erholen. Wie 1600 weitere „Urlaub auf dem Bauernhof“-Betriebe in Südtirol hat sich auch der Innerglieshof der Gemeinschaft „Roter Hahn“ angeschlossen. Jeder dieser Höfe ist einzigartig, doch alle sind geprägt durch eine besondere familiäre Atmosphäre. Die Größe der Betriebe ist so konstruiert, dass die Gastgeber auf jeden einzelnen ihrer Gäste eingehen können. Auch die hofeigenen Produkte, wie sie auf dem Innerglieshof hergestellt werden, sind ein Kennzeichen der „Rote Hahn“-Bauernhöfe. Viele Familien schätzen diese Nähe und kehren deshalb immer wieder auf den Bauernhof der Heinischs zurück, denn sie werden ganz nach dem Motto „Als Gäste kommen, als Freunde gehen“ umsorgt.

Charlotta Spöring

Infos: Roter Hahn, Südtiroler Bauernbund, www.roterhahn.it, Tel 0039-0471-999325

Immer ein Hingucker - die versunkene Kirche im Reschensee.

Immer ein Hingucker – die versunkene Kirche im Reschensee.

 

 

Schlagworte:

, ,



Back to Top ↑