Foto: P. Leuckhardt/DLRG Fallingbostel

Aktive bei intensiven Einheiten gefordert

3. November 2019

Erstes Trainingslager der Rettungssportler auf lokaler Ebene in Bad Fallingbostel

Zehn Schwimmerinnen und Schwimmer nutzten kürzlich das neue Angebot der DLRG-Ortsgruppe Fallingbostel: An drei Tagen drehte sich beim ersten Trainingslager dieser Art auf lokaler Ebene alles um den Rettungssport.
Die verschiedenen Trainingseinheiten wurden im Hallenbad Bad Fallingbostel sowie am neuen DLRG-Ausbildungs- und Rettungszentrum im benachbarten Gewerbegebiet abgehalten.
Der Rettungssport verbindet den sportlichen Gedanken mit dem Hauptziel der DLRG, den Ertrinkungstod zu bekämpfen. Ursprünglich war die Idee, Rettungsschwimmer auszubilden und für sie einen Wettkampf zu schaffen. Die verschiedenen Disziplinen im Rettungssport fordern im besonderen Maße die Kraft, Kondition, Schnelligkeit und die Beherrschung der Rettungsgeräte. Im Ernstfall kann daher der Rettungssport helfen, Leben zu retten.
Grundsätzlich gibt es die Pool-Disziplinen im Hallen- oder Freibad und die Freigewässer-Disziplinen am See oder im Meer. Die Wettkampfgruppe der DLRG-Ortsgruppe Fallingbostel betreibt seit Jahren erfolgreich den Pool-Rettungssport.
Gemeinsam mit drei Teamern wurde am ersten Tag die Geschicklichkeit der Teilnehmenden in verschiedenen Gartenspielen gefordert. Nach einer Laufeinheit ging es am zweiten Tag zu der ersten Trainingseinheit ins Hallenbad. Im Anschluss wurden Zugseiltraining und Tabata-Intervall-Krafttraining durchgeführt. Am Abend gab es noch eine Videoanalyse.
Der Abschlusstag startete wiederum mit einer Laufeinheit bevor es ins Hallenbad zu den Trainingseinheiten zwei und drei ins Wasser ging. Im Anschluss klang das Trainingslager bei einem gemeinsamen Mittagessen aus. Damit der Spaß auch nicht zu kurz kam, wurden zwischen den einzelnen Einheiten ein Kickerturnier durchgeführt und Volleyball gespielt.
Durch andere Mitglieder der Wettkampfgruppe wurde die Veranstaltung durch das Bereitstellen der Mahlzeiten sowie der Reinigung des DLRG-Zentrum unterstützt.

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑