Foto: Kia

4. Auflage ist für alle Ansprüche gerüstet

18. Oktober 2020

4. Auflage ist für alle Ansprüche gerüstet Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4


Kia Sorento macht mit seiner Ausstattung an Assistenzsysteme nicht nur auf der Straße eine äußerst gute Figur

Seit vergangener Woche verzückt der neue Kia Sorento bei den Händlern auf den Höfen seine Kunden, und er hat bereits 80.000 andere Fahrzeughalter in Deutschland begeistert. Das Sports Utility Vehicles (SUV) hat seinen Stellenwert über die Jahre ausgebaut und ist für das neue Modelljahr mit einem schicken Kleid aus Blech gekleidet für die Fahrbahn gerüstet. Auf der neuen N3-SUV-Plattform des Konzerns unterstreicht er die Zugehörigkeit zur Kia-Familie durch seine Tigernase und die seitliche Linienführung, die jetzt noch eleganter gestaltet ist. Zudem erscheint das Heck wesentlich kraftvoller und in europäischem Design, weil der Sorento in Deutschland entwickelt wurde.
Da für 35 Prozent aller Autokäufer das Design die kaufentscheidende Rolle spielt, dürfte der Sorento keine Schwierigkeiten haben, seine Marktposition auszubauen. Um den Anforderungen an die eigene und die staatliche Vorgabe seitens der Verbrauchsextensität nachzukommen, hat Kia den Sorento mit modernen Dieselaggregaten und Hybrid-Benzinmotoren ausgerüstet. Beide Varianten können ihre Leistung wahlweise im Allradmodus auf den Untergrund bringen. Dabei agiert der Benziner mit einer Mildhybridkomponente, wobei er auf die Effizienzklasse A+ kommt. Für den Selbstzünder ist die Einstufung in A erfolgt.
Mit Allradantrieb werden die Klassen A und B erreicht. Das konnte der Sorento erreichen, weil er im WLTP-Modus seine 230 PS mit 5,2 bis 6,3 Liter Superbenzin versorgt. Der Selbstzünder begnügt sich bei 202 PS mit 5,0 bis 7,1 Liter Diesel.
Während der Ottomotor seine Leistung über eine 6-Stufen-Automatik an die Vorderräder oder alle vier Reifen verteilt, verfügt das Dieselmodell des Sorento sogar über ein gut abgestimmtes 8-stufiges Doppelkupplungsgetriebe. Dass ein SUV nur dafür geeignet ist, vor der Kindertagesstätte zu halten, zerstreut der Sorento, wenn er ins Gelände darf. Mit Hillholder, Kameras für die perfekte Front- und Hecksicht sowie mehreren abgestimmten Geländedosierungen der Kraft, arbeitet sich der neue Kia durch Unwegsamkeiten, die in Extremfällen auftreten können.
Das alltägliche Terrain des Kia Sorento bleibt aber die Straße. Schon deshalb ist das Fahrzeug mit einer Fülle von Assistenzsystemen ausgestattet worden, die in der Klasse selten bis gar nicht zu finden sind. Angefangen bei der Einstellung einer Tempovorgabe, die sich an den vorfahrenden Fahrzeugen richtet, bis hin zu Seitenkameras, die einen Blick in den Toten Winkel gewähren und ihn im Display abbilden, ist der Sorento ganz vorn dabei, wenn es um technologische Bestwerte geht. Auch reicht es, bei zwei Bierkästen unter dem Arm vor der Heckklappe stehen zu bleiben, um diese zum selbstständigen Öffnen zu bewegen. Es wird also darauf verzichtet, auf einem Bein eine Art Brunfttanz eines Flamingos hinzulegen, der zum Reagieren der Sensoren unterhalb des Gepäckraums führen würde.
Eine spürbare Verbesserung ist der Konnektivität zugutegekommen. Der jüngste Kia Sorento lässt sich mit dem Smartphone aus der Ferne bedienen, zeigt Tankfüllung an, lässt sich vom Frühstückstisch aus beheizen, mit der Fahrtroute füttern und sucht letztlich auch den freien Parkplatz am Zielort eigenständig. Auch lässt sich der Sorento per Fernbedienung über den Fahrzeugschlüssel in und aus Parklücken fahren, wenn der Platz zum Ein- und Aussteigen zu eng in den Parkhäusern geworden ist.
Bei 41.418 Euro wechselt der Kia Sorento mit Dieselmotor in die Garage des Käufers, für die Topversion mit Hybridantrieb sollten 54.870 Euro auf den Tisch gelegt werden.
Kurt Sohnemann

Technische Daten: Kia Sorento 2.2 CRDi AWD
Hubraum: 2.151 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 148/202
Allradantrieb – 8-Gang-Doppelkupplungsautomatik
Max. Drehmoment: 440 Nm/1.750 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 202 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 9,2 Sek.
Leergewicht: 1.852 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.600 kg
Anhängelast gebr.: 2.500 kg – Gepäckraumvolumen: 187-2.011 Liter
Tankinhalt: 67 Liter – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (WA): 5,7-6,0 l/100 km
Effizienzklasse: B – CO2-Ausstoß (WA): 150-158 g/km – Euro 6d Temp
Grundpreis: 46.097,82 Euro

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑