Foto: (stl)

20. Saison startet am 1. Mai

24. April 2016

Verein investiert in diesem Jahr rund 100.000 Euro in die Zukunft des Fährbetriebes

„Jedem Ende wohnt ein Anfang inne“, formulierte einst Hermann Hesse. 30 Jahre nach Einstellung des Fährbetriebes gingen ehrenamtliche Fährleute mit der neuen Solar-Allerfähre an den Start. Das ist inzwischen 19 Jahre her und nach 100.000 Fährgästen werden jetzt 100.000 Euro in eine neue Solarfähre und weitere Anlagen investiert.

„Wir wollten nichts Neues erfinden, sondern hatten das Ziel, alte dörfliche Qualitäten zu stärken, also eine gute Verbindung zwischen Westen und Otersen, zwischen den Gemeinden Kirchlinteln und Dörverden – als schwimmende Brücke in der Region zwischen Weser, Aller und Heide einzurichten“, erinnert sich 1. Vorsitzender des Heimat- & Fährvereins Otersen, Günter Lühning, der 1995 mit seinen Vorstandskollegen zu den treibenden Kräften gehörte, als es darum ging, wieder eine Fähre zwischen Westen und Otersen fahren zu lassen. 1997 wurde die für 3.000 Fährgäste jährlich gebaute Solarfähre in Betrieb genommen und gleich in der ersten Saison kamen mehr als 8.000 Fährgäste. Über 100.000 Fährgäste wurden seit damals sicher über die Aller befördert. 70 ehrenamtliche Fährleute im Alter zwischen 17 und 70 sind heute für den Verein aktiv – in der Fährsaison vom 1. Mai bis 3. Oktober, an jedem Sonnabend von 14 bis 18 Uhr und an jedem Sonn- und Feiertag von 10 bis 18 Uhr. Sonderfahrten für Gruppen sind an Werktagen nach rechtzeitiger Anmeldung möglich.

Nach fast 20-jährigem Fährbetrieb ist die technische Ausstattung allerdings in die Jahre gekommen und deshalb investiert der Verein in Ersatzbeschaffungen und weitere Anlagen zur Verbesserung der Dienstleistungen für die Fährgäste. Im Vorjahr musste das abgängige, 60 Jahre alte Bauhüttenschiff durch einen neuen Schwimmsteg und einen Technikwagen mit Photovoltaik-Anlage und Ladestation ersetzt werden. Rund 100.000 Euro investiert der Verein in diesem Jahr in die Zukunft des Fährbetriebes. Weil die Zulassung der alten Fähre im Sommer endet, soll Mitte Juli eine neue Solar-Allerfähre in Dienst gestellt und mit einer Schiffstaufe feierlich eingeweiht werden. Diese soll am Freitag, 15. Juli, um 18 Uhr durch Josephine Bening vollzogen werden. Die Schülerin war 2015 der 100.000ste Fährgast an Bord der Fähre.

Die 100.000 Euro setzen sich aus gut 60.000 Euro EU-Mittel aus der „Leader“-Förderregion Aller-Leine-Tal, 15.000 Euro vom Landkreis Verden, 12.000 Euro von der Stiftung der Kreissparkasse Verden, jeweils 6.800 Euro von den Gemeinden Kirchlinteln und Dörverden sowie rund 5.000 Euro Eigenmittel aus der Vereinskasse und Spenden von Unternehmen zusammen.

Rechtzeitig vor dem Beginn der 20. Radwander- und Fährsaison am 1. Mai starten die Fährleute auch eine neue Internetseite mit vielen Informationen zur Fähre, zu Ausflugszielen in der Region und zu Veranstaltungen in 2016. Die neue Seite www.solar-allerfaehre.de wurde kürzlich online gestellt.

(stl)

 

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑