Foto: Seat. Der Seat Arona ist ein modischer Trendsetter.

Foto: Seat. Der Seat Arona ist ein modischer Trendsetter.

Seat Arona – Modisch den Takt vorgegeben

17. Dezember 2017

Seat Arona – Modisch den Takt vorgegeben Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.2


Barcelona. Für Seat ist es derzeit keine Schwierigkeit, ein neues Modell zu positionieren, schon dann nicht wenn es sich um einen SUV handelt. Die spanische VW-Tochter wird von den jugendlichen und jung gebliebenen Fans nahezu überrannt. Da kommt der Arona genau richtig. Das Modell ist auf der Konzernplattform NQB-A0 gebaut, auf der auch Modelle wie Audi Q2, VW Polo oder neuerdings auch der VW T-Roc bewegt werden. Da Seat als sportliche Marke ohnehin schon einen Bonus bei den aktiven Menschen hat, haben die Spezialisten für modischen Schick noch einmal merklich nachgelegt.

Da Farben in der Mode schon immer eine bedeutsame Rolle gespielt haben, sind die Katalanen mit 68 verschiedenen Farbkombinationen angetreten. Das ist eine Anzahl, die im B-Segment für SUVs seinesgleichen sucht, obwohl gerade die jüngsten Neuerscheinungen das Gewicht der Farben ins Auge gefasst haben. Da sich innerhalb der vergangenen Jahre die Vorliebe zu den sogenannten SUVs bis auf 20 Prozent der Gesamtzulassungen in Deutschland gesteigert hat, war es für Seat ein nachvollziehbarer Schritt, ein Stück vom Kuchen abhaben zu wollen. Das sollte zweifellos gelingen, denn schon ab 15.990 Euro steht der Arona in der Liste. Als kleiner Bruder des Ateca hat er durchaus das Zeug, die erwarteten 20.000 Zulassungen in Deutschland zu schaffen. Auf den ersten Blick ist der Arona natürlich ein Crossover, ein vermeindlicher Alleskönner in Matsch und Schnee.

Aber das ist nur das Outfit. Tatsächlich beschränken sich die modernen und stylischen SUVs darauf, gut auszusehen. Das dürfte der Seat-Kundschaft aber auch egal sein, weil zumeist die hippe Erscheinung eher gefragt ist, als das pragmatische Fortbewegungsmittel. Der Arona verkörpert neben seiner tageslichttauglichen Ausstrahlung aber auch eine gute Portion Zweckmäßigkeit. Zwar ist der schmucke Seat nicht von Großräumigkeit geprägt, was aber dem alltäglichen Nutzen nicht abträglich ist, wenn die Familie nicht mehr als zwei Erwachsene und zwei Kinder aufbietet. Da es wohl überwiegend Singles oder kinderlose Paare sind, die einen SUV der B-Klasse in der Garage haben, dürfte der relativ enge Platz im Fond nicht sonderlich ins Gewicht fallen. Die 400 Liter Gepäckraumvolumen bei einer sehr flachen Ladekante dürften da viel interessanter sein.

Damit hat Seat auch das selbstgesteckte Ziel geschaffen, die Kunden mit Design und Funktionalität zu bedienen. Bei einer Bodenfreiheit von 19 Zentimetern wird der Arona aber auch nicht so schnell von Unebenheiten der Wege beeindruckt, wie etwa ein Sportwagen. Von gesteigerter Wichtigkeit ist für die drahtlos vernetzte Zielgemeinde vor allen Dingen die Konnektivität des Fahrzeugs. Da hat Seat aller Register digitaler Technik gezogen und überlässt dem System „Alexa“ vom Anbieter Amazon den Empfang der Sprachbefehle. Das innovative System leistet bereits Erstaunliches und findet sicherlich bei den Arona-Fahrern guten Anklang. Es wird aber wahrscheinlich so sein, dass es überwiegend Fahrerinnen sind, die sich das Fahrzeug vor die Tür stellen. Denn letztlich geht es um Mode, die auf Rädern serviert wird. Angetrieben wird der Arona von wahlweise drei Benzinmotoren und zwei Dieselaggregaten.

Jeweils 95 und 115 PS stehen zur Auswahl. Der 150 PS-Benziner ist ebenfalls ein alter Bekannter aus dem Konzern und treibt bereits erfolgreich einige Modelle an. Überdies bietet Seat den besonders umweltbewussten Fahrern ein CNG-Modell an, das einen 40 Liter fassenden Benzintank und einen 14 Kilogramm fassendes Erdgasbehältnis für die Energiezufuhr an Bord hat. Damit dürfte sich eine Reichweite von weit über 1.000 Kilometer erzielen lassen. Bei den ersten Testfahrten gab sich der Arona trotz seiner Jugend sehr erwachsen. Das formschöne Modell ließ sich bei einer präzisen Lenkung und einem gut abgestimmten Fahrwerk elegant über die Straßen gleiten. Dass Seat-Fahrer im Durchschnitt 10 Jahre jünger als die Fahrer anderer Marken sind, dürfte der Arona nur noch bestätigen. Beim konzerninternen Preisvergleich ergibt sich zudem ein Vorteil gegenüber dem Artgenossen aus Wolfsburg von knapp 6.000 Euro. Das sollte ein weiteres Indiz für gute Verkaufswerte sein.

Kurt Sohnemann

 

Daten Seat Arona 1.4 TSI Eco

Hubraum: 1.498 ccm – Zylinder: 4 Reihe – Leistung kW/PS: 110/150 – 6-Gang-Schaltgetriebe – Max. Drehmoment: 250 Nm/1.500 – Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 8,0 sek. – Leergewicht: 1.222 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.665 kg – Gepäckraumvolumen: 400 Liter – Tankinhalt: 40 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (WA): 6,1 l/100 km – Effizienzklasse: C – CO2-Ausstoß: 139 g/km (WA) – Euro 6 – Grundpreis: ab 15.990 Euro

Schlagworte:

, ,



Back to Top ↑