Foto: (so)

Foto: (so)

Honda Civic Type R GT 2.0 VTEC Turbo – Rennsportfeeling für den Alltag

Honda Civic Type R GT 2.0 VTEC Turbo – Rennsportfeeling für den Alltag Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.8


Honda Civic Type R GT bietet nicht nur 272 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit

Er ist nicht gerade das, was man als unauffällig bezeichnen könnte. Das ist ganz sicher Absicht und der Civic Type R GT von Honda will den Menschen gefallen, denen der Weg bis zur nächsten Rennstrecke zu weit ist und die deshalb ein wenig davon auf der Straße umsetzen möchten. Beim Outfit allein wird es nicht bleiben – der Civic Type R GT schert in seiner Form so aus der Erscheinungsform seines ursprünglichen Daseins aus, dass er gut und gern als Sportwagen bezeichnet werden kann. Ein Sportwagen, der es auf vier vollwertige Sitzplätze bringt. Vier erwachsene Personen können sogar höchst komfortabel in dem rasanten Abgeordneten Nippons sitzen.

Es ist also nicht ausgeschlossen, dass der Type R ein optimaler Straßenbegleiter für Menschen ist, denen ein Restbestand an sportlichen Genen im Blut geblieben ist, auch wenn sie Vorstand einer Familie sind und auf den hinteren Sitzen Kindersitze befestigt sind. Die roten Designelemente und Bremssättel zeugen auffällig von den Fähigkeiten des rasanten Flitzers und sind keine Augenwischerei. Auch wenn der Heckspoiler nicht wenigen Betrachtern notfalls auch als Bügelbrett vorkommen könnte, der Aufbau auf der Gepäckraumabdeckung dient dem Anpressdruck auf den Asphalt. Der ist auch notwendig, denn bei zu hoch dosierter Leistung durch den rechten Fuß, kann es problemlos zum Schlupf des Frontantriebs kommen. Der Civic Type R GT verlangt deshalb nach einem sensiblen Gasfuß.

Wenn aus den drei Endrohren der Sound der Speedmachine erschallt, sind 320 PS aus dem 2-Liter-Vierzylinder dabei, ihre Leistung für die Fahrt zu sortieren. Zwar ist jeder Type R mit einer Stopp-Start-Automatik ausgestattet, aber der Durst lässt sich deshalb nicht ganz abstellen. Der Testverbrauch von 8,7 Litern Super Plus aus dem Hahn ist aber der Leistung angemessen. Wer mit einem Civic Type R unterwegs ist, will nicht das goldene Verbrauchersparkreuz am Bande damit erreichen. Er möchte leben, möchte die Fähigkeiten ausleben, die dieses Fahrzeug mitbringt. Für den Fahrer ist es ebenso undenkbar wie Kitesurfen im Hallenbad oder eine heiße Nacht mit einer Gummipuppe. Er will die 272 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit ebenso einmal erleben, wie den Beschleunigungswert von 5,8 Sekunden aus dem Stand bis Tempo 100 genießen.

Es bedarf nicht einmal ausgesprochener körperlicher Fitness, sich in die Schalensitze des R-Type einzuschmiegen. Die perfekte Seitenführung und das Satellitenlenkrad geben einen höchst bequemen Arbeitsplatz für Menschen ab, die häufig hinter dem Cockpit sitzen. Dieses ist mit Funktionsanzeigen beladen, deren Aussagen erst einmal in angemessenem Zeitaufwand zugeordnet werden müssen. Dabei richtet Honda sich nicht nach dem Mainstream – die Söhne Nippons haben ihre eigene Designersprache. Sicherheitsfeatures wie Spurassistenz, Toter-Winkel-Warner, Fernlichtautomatik oder Komfortelemente wie radargestützten Tempomat oder oder Verkehrszeichen-Erkennung sind dem Type R ein Selbstverständnis. Er lässt sich also auch ganz zahm über die Piste fahren, ohne dass jedem Verkehrsteilnehmer die drei Endrohre gezeigt werden müssen.

Hervorragend abgestimmt ist das 6-Gang-Schaltgetriebe, mit dem sich in enger und präziser Schaltkulisse der Vorschub dosieren lässt. Wird ein nächster Gang eingelegt, reagiert die Motorenelektronik bereits in bereitwilligem Vorausgehorsam mit der Drehzahl, um nahtlos Leistungsanschluss zu haben. Überdies lässt sich der Type R GT in drei Fahrmodi vorwärts bewegen. Da wäre die Grundstellung, die bereits sportlich zugeordnet ist. Durch den Sport R-Modus lassen sich nicht nur die roten Farbelement im Display ergänzen – die gesamte Abstimmung des Fahrzeugs wird noch sportlicher dosiert. Von den Dämpfern bis zum Sound.

Steht der biedere Familienausflug mit der Erbtante an, die über zu viel Rasanz auf der Straße gleich über ihr Testament zu reden beginnt, empfiehlt sich der Comfort-Modus. Der lässt die Beschallung dezent im Hintergrund, und das Fahrwerk absorbiert die Unebenheiten, als wären sie gar nicht vorhanden.

Obwohl grundsätzlich alle Zeichen auf „Sport“ stehen, bleibt der Gepäckraum nicht unberücksichtigt bei den Karosseriekünstlern aus dem Lande der aufgehenden Sonne. Zwar muss der Bierkasten über eine Ladekante gehievt werden, dafür ist aber unüblich viel Platz für ein Sportmobil vorhanden.

Kurt Sohnemann

Technische Daten: Honda Civic Type R GT 2.0 VTEC Turbo Hubraum: 1.996 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 235/320 6-Gang-Schaltgetreibe – Max. Drehmoment: 400 Nm/2.500 U/min. Höchstgeschwindigkeit: 272 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 5,8 Sek. Leergewicht: 1.380 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.760 kg Wendekreis: 12.56 m – Gepäckraumvolumen: 420-786 Liter Tankinhalt: 46 Liter – Kraftstoffart: Super Plus – Verbrauch (Test): 8,7 l/100 km Effizienzklasse: E – CO2-Ausstoß (WA): 176 g/km – Euro 6 Grundpreis: 38.950 Euro

 

Schlagworte: , , ,
Veröffentlicht am 11. Februar 2018



Comments are closed.

Back to Top ↑