Foto: (so). Geht freizügig mit Platz um - der Renault Grand Scenic

Foto: (so). Geht freizügig mit Platz um - der Renault Grand Scenic

Renault Grand Scenic dCi 160 EDC – Der Platzvorweiser

14. Januar 2018

Renault Grand Scenic dCi 160 EDC – Der Platzvorweiser Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4


Walsrode. Die Zeiten, als ein Automobil eigentlich ausschließlich dafür gebaut wurde, um von A nach B zu fahren, sind schon lange vorbei. Es waren auch die Zeiten, in denen der Nachwuchs in dem kleinen Ablagefach hinter der Rückbank verstaut wurde, wenn der Käfer der Nation die Aufgabe hatte, den Verwandtenbesuch zu absolvieren.

Wie komfortabel haben es heute die lieben Kleinen, wenn es auf Reisen geht. Von Sicherheit und gesundheitlichen Schäden soll dabei gar nicht geredet werden. Als ein Fahrzeughersteller, der immer den Familien einen bevorzugten Stellenwert schaffte, kann sich Renault betrachten, denn die Franzosen haben immer wieder Modelle geschaffen, die ihren Aufgaben besser gewachsen waren, als die große Masse der Anbieter. Mit dem Grand Scenic ist Renault nicht den üblichen Weg gegangen, einen SUV aus einem Fahrzeug zu machen, dass ausschließlich über optische Gimmicks zu einem solchen wurde.

Renault hat dem Grand Scenic echte Beförderungsqualität mit auf den Weg gegeben, die sich in Radstand, Länge und ein überraschend großes Platzangebot für Passagiere widerspiegelt. Dabei ist es den Franzosen gelungen, auch die Nöte der Autofahrer zu berücksichtigen, die in den Innenstädten nach Parkplätzen wie die Nadel im Heuhaufen suchen müssen. Einparksystem und die Länge von 4,64 sind trotz der überragenden Platzstrukturen für die Insassen ein Entgegenkommen, das gern genutzt wird. Sollen die noch im Wachstum befindlichen Quälgeister adäquat untergebracht werden, bieten sich die Fondsitze aus mehreren Gründen an. Die hintere Reihe ist großzügig bemessen und lässt alle Entfaltungsmöglichkeiten zu, die sich die Passagiere wünschen.

Überdies ist hinter Fahrer- und Beifahrerplatz eine Ablageklappe angebracht, die Mitfahrer in dafür vorgesehenen Alter zum Malen anregt oder Hightech-affine Kinder dafür dient, die Playstation zu platzieren. Was den Schutzbefohlenen Recht ist, kann den Erwachsenen dabei nur billig sein, denn dieser ausladende Platz dient auch ausgewachsenen Mitteleuropäern als begehrter Raum für lange Reisen. Im Unterboden hat Renault nach bereits mehrjähriger Tradition auch noch Staufächer eingerichtet, die ebenfalls die Laune der Kinder verbessert – bei ausgedehnten Fahrten nicht unwichtig. Außerdem können die Sitzpositionen kaum besser für alle Insassen sein. Das fördert insbesondere die großartige Übersicht, die der Grand Scenic anbietet. Durch den üppigen Platz im Heck ist es überdies möglich, 718 Liter Gepäck aufzuladen, ohne den Passagierraum einzuengen.

Dass man aus 1,6 Liter Hubraum eine Menge Leistung zaubern kann, demonstriert der Grand Scenic mit dem Selbstzünder vortrefflich. Da es die Franzosen verstehen, Dieselmotoren zu bauen, die nicht im Kontrast zur Gesetzgebung stehen, bietet sich dieser Motor sogar als primäre Empfehlung an, weil er sehr sparsam und zudem leise ist. Obwohl das Gesamtgewicht des Fahrzeugs aufgrund der komfortablen Bauweise 1,7 Tonnen beträgt, hat der 160 PS-Motor nicht mehr als 5,5 Liter Diesel auf hundert Kilometer verschlungen. Niemand muss auch deshalb mit mangelnder Leistung abfinden. Die Biturbo-Aufladung und das kräftige Drehmoment von 380 Newtonmetern schaffen tüchtig Vorschub, wenn dieser gebraucht wird. Unter 10 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und eine Spitzengeschwindigkeit von 208 km/h verhelfen dem Familienfahrzeug zu sportlichen Ehren.

Wenn das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe die Arbeit des Schaltens übernimmt, kann sich der Fahrer voll und ganz dem Verkehr widmen, wenn da nicht die ständige Suche nach Schaltern und Knöpfen wäre, die Renault offensichtlich gern über den Fahrgastraum verteilt, um der Cockpit-Atmosphäre eines Flugzeugs nahe zu kommen. Es bedarf also schon einer längeren Eingewöhnungsphase, um die Vielzahl der überwiegend serienmäßig eingebauten Annehmlichkeiten so ganz nebenbei nutzen zu können.

Kurt Sohnemann

Daten: Renault Grand Scenic Energy dCi 160 Initiale Paris – Hubraum: 1.598 ccm – Zylinder: 4 Reihe – Leistung kW/PS: 118/160 – 6-Gang-DSG-Automatik – Max. Drehmoment: 380 Nm/1.750 U/min. – Höchstgeschwindigkeit: 208 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 9,9 Sek. – Leergewicht: 1.719 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.340 kg –Anhängelast gebr.: 1.850 kg – Gepäckraumvolumen: 718-1.901 Liter – Tankinhalt: 53 Liter – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (Test): 5,5 l/100 km – Effizienzklasse: A – CO2-Ausstoß: 122 g/km (WA) – Euro 6 Grundpreis: 40.390 Euro

 

Schlagworte:

, , ,



Back to Top ↑